Im Nachgang zu unserem Bericht "Absage an Sparmodus" in der letzten Wochenendausgabe vom 29./30. Oktober legt FWB-Fraktionsvorsitzender und Gemeinderat Alexander Pfister Wert auf die Feststellung, dass es in der fraglichen Sitzung nicht um einen Vorschlag des Vereins "Lebenswertes Geisfeld" ging, sondern lediglich um eine Entscheidung über die Ausführungsplanungen des Architekten Schlake zur Gestaltung des bereits vor Monaten beschlossenen Platzes. red