Unsichere Fahrweise eines Radlers fällt auf

Kein Wunder, dass ein 42-jähriger Coburger einer Polizeistreife auffiel: Sturzbetrunken und in Schlangenlinien fahrend war der Mann am Montag um 21.35 Uhr mit seinem Drahtesel in der Brückenstraße unterwegs. Der Mann hatte nicht nur Alkohol, sonder auch Drogen konsumiert. Ein Alkotest erbrachte einen Wert von 1,58 Promille, und der 42-JÄhrige gab zu, am Vortag Betäubungsmittel genommen zu haben. Die Folgen: eine Blutentnahme im Klinikum, Ermittilungen wegen Trunkenheit im Verkehr. pol
Rodungen laufen trotz
Protestes gegen Plan

Am Judenberg werde "Unrecht in Stein gesetzt", ist Wolfgang Simon überzeugt. Er hat wiederholt gegen den Bebauungsplan "Westlich Pommernstraße, südlich Judenberg, nördlich Himmelsacker" protestiert - bislang aber vergeblich. Dabei ging sein Protest inzwischen auch an Staatssekretär Gerhard Eck (CSU) als den zuständigen Politiker für die Oberste Baubehörde. Für Simon liegen die fraglichen Grundstücke im Außenbereich; die Stadt hätte den Bebauungsplan dafür nicht nach dem vereinfachten Verfahren ohne Umweltverträglichkeitsprüfung aufstellen dürfen, argumentiert er. Ausführlich erläutert er dies in einer Rüge, die er zur Fristwahrung an die Stadt geschickt hat. Bislang seien aber alle Schreiben an übergeordnete Behörden ohne Reaktion geblieben, sagt Simon etwas enttäuscht. Derweil laufen auf den Grundstücken des Bebauungsplans schon erste Rodungen, wie Simon resigniert feststellt. "Der Bebauungsplan ist unwirksam", ist er überzeugt. "Aber die Aufsichtsbehörden greifen nicht ein. Ich halte das für eine Schande für die öffentliche Verwaltung." sb