Andreas Dorsch

Das Genehmigungsverfahren ist abgeschlossen, die Förderzusagen sind da, jetzt kann die Generalsanierung des denkmalgeschützten Anwesens in der Höchstadter Hauptstraße beginnen. Wie schon mehrmals berichtet, hat Mirjam Wellein das Anwesen gekauft, um die Kultkneipe "Töpfla" wieder zum Leben zu erwecken.
Gestern wurde das Haus schon mal eingerüstet. Wie Architekt Georg Leyh auf Anfrage erklärte, seien die ersten Gewerke schon vergeben. So werden gleich nach Pfingsten die Denkmal-Spezialisten der Firma Lederer aus Flachslanden anrücken, das Dach abdecken und alle schadhaften Hölzer des Fachwerkhauses reparieren oder austauschen. Bis Juli soll die Sanierung der Hölzer abgeschlossen sein. Dann sind Putzfassade und Fenster an der Reihe. In alle Arbeiten ist auch das Landesamt für Denkmalpflege eingebunden. "Der Denkmalschutz spricht ein gewichtiges Wort mit", sagt Architekt Leyh.