Deutlicher als erwartet machte der FSV Krum den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga Unterfranken Ost klar und gewann beim TSV Gochsheim am letzten Saisonspieltag mit 6:1. Bei der DJK Dampfach dagegen war nach einer tollen Saison die Luft raus, und er unterlag mit 0:6 beim SV Ramsthal.
TSV Gochsheim -
FSV Krum 1:6

"Wir sind aller Sorgen entledigt, in erster Linie bin ich einfach nur erleichtert", sagt Tobias Burger, Trainer des FSV Krum. Mit dem 6:1-Kantersieg in Gochsheim schwoll das Punktekonto auf 37 an, und das reicht für Tabellenplatz 11 und ein weiteres Jahr Bezirksliga. "Diese Punkte sind der bislang größte Erfolg des Vereins überhaupt", so Burger weiter, der seinen Spielern nach Abpfiff das Feiern gönnte. Um seine Ruhe zu haben, wollte er während des Spiels keine weiteren Spielstände gesagt bekommen, und so schaute er sich in Ruhe an, wie seine Spieler den hohen Sieg hochverdient eingefahren haben. Dabei war Gochsheim keineswegs schlecht, nur "ideenlos im Angriff", wie es TSV-Trainer Dominik Ruh ausdrückte. "Meine Jungs", so Burger, "haben eine klasse Leistung gezeigt, nie die spielerische Linie verloren und die Torchancen konsequent genutzt." Dass der TSV eine Halbzeit lang zu Zehnt weiterspielen musste ("Gelb-Rot" für Daniel Meusel), spielte dem FSV zusätzlich in die Karten. Für die nächste Saison sieht es Burger als seine Aufgabe an, "mehr Konstanz in die Mannschaft zu bekommen".
FSV Krum: Klemm - Fösel, Bujtor, Hart (86. Rippstein), Ma. Witchen, Dürrbeck (69. Tunc), Lommel, J. Schmitt, A. Durst, Räth, Mutisse (65. Mi. Witchen) / SR: Hienz (Brünnau) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Dürrbeck (16.), 0:2 Fösel (35.), 0:3 Mutisse (39.), 0:4 Schmitt (56.), 0:5 A. Durst (63.), 0:6 Dürrbeck (65.), 1:6 Sprenger (79.) / Gelb-Rote Karte: Meusel (45.) / - gch
SV Ramsthal -
DJK Dampfach 6:0

Nach einer grottenschlechten ersten Halbzeit verlor eine sehr müde wirkende Dampfacher Mannschaft 6:0 in Ramsthal. Der SV begann sehr konzentriert und mit einer großen Laufbereitschaft. Bereits in der 4. Minute kam Matthias Mock aus halblinker Position frei zum Schuss, scheiterte jedoch am DJK-Torwart Stöcker. Nach der folgenden Ecke köpfte Enrico Ott den 1:0-Führungstreffer in die rechte untere Ecke (5.). Für die Dampfacher lief es nicht gut. Sie leisteten sich im Aufbauspiel zu viele Abspielfehler und bekamen die schnellen SV-Stürmer nicht in den Griff. In der 14. Minute wurde Klitzink freigespielt, der knapp über den Kasten schoss. Nur eine Minute später dann schon das 2:0 für die Gastgeber. Sascha Ott traf frei stehend aus 16 Metern. Die erste Chance besaß die DJK nach 20 Minuten. Patrick Winter kämpfte sich auf der rechten Seite durch, jedoch sein Schuss strich knapp vorbei. Einen erneuten Ballverlust im DJK-Aufbauspiel (21.) nutzte Matthias Mock mit einem super Konter und erzielte das 3:0. In der 26. Minute kam DJK-Stürmer Serkan Yeniay aus halblinker Position frei zum Schuss, der jedoch zu unplatziert war. Den nächsten Konter der Gastgeber verwertete erneut Sascha Ott mit seinem zweiten Treffer aus kurzer Entfernung (40.). Zwei Minuten vor der Pause ein erneuter Konter. Über drei Stationen lief der Ball glänzend, und abschließend hämmerte ihn Timo Kaiser aus acht Metern zum 5:0 in die Maschen. Nach einer Kabinenpredigt war die DJK die bessere Mannschaft und vergab in der 50. Minute durch Serkan Yeniay und in der 53. durch Philipp Geßendorfer zwei erstklassige Möglichkeiten. Die Heimelf verwaltete jetzt das Spiel. In der letzten Viertelstunde noch drei Riesenchancen für die Elf von Trainer Enrico Wetz. In der 75. scheiterte Henry Neubauer, in der 80. Patrick Winter mit einem Kopfball und in der 87. Minute Philipp Geßendorfer jeweils am glänzend reagierenden Torwart Popp. Statt dessen fiel noch das 6:0 in der Nachspielzeit durch Enrico Ott. Trotzdem bleibt die DJK Tabellenvierter und erreichte damit die beste Platzierung in der Vereinsgeschichte.
DJK Dampfach: Stöcker - Geßendorfer, Tudor (46. Beuerlein), Schleicher (46. N., Neubauer), Riedlmeier, Yeniay, Greb, Winter, A. Jilke (65. H. Neubauer), Hau, Yücetag / SR: Thoma (Oberstreu) / Zuschauer: 200 / Tore: 1:0 E. Ott (4.), 2:0 S. Ott (15.), 3:0 Mock (21.), 4:0 S. Ott (40.), 5:0 Kaiser (42.), 6:0 E. Ott (92.) hd