Kronach — In Kronach läuft die "fünfte Jahreszeit". Das Freischießen ist auch in diesem Jahr ein Besuchermagnet - an den ersten Tagen waren nicht nur die Bierzelte gut besucht, sondern auch die vielen Fahrgeschäfte, die bei Jung und Alt für Nervenkitzel sorgen. Höhepunkte des Schützenfestes, das noch bis zum 23. August dauert, werden der Kinderfestzug am Dienstag und das Brillantfeuerwerk am Donnerstag sein.
Pech mit dem Wetter hatten die Schützen am gestrigen Sonntag bei ihrem Umzug. Sie hatten sich herausgeputzt, die schönen Dirndl angezogen, die feine Tracht aus dem Schrank geholt. Und dann fing es kurz vor dem Abmarsch an zu regnen.


"Abkühlung gewünscht"

Doch sie nahmen es mit Humor: "Pünktlich zum Schützen-Auszug passt auch das Wetter. Wir haben alle über die Hitze gestöhnt, uns eine Abkühlung gewünscht", sagte Schützenmeister Frank Jungkunz bei seiner Ansprache, bei der sämtliche Regenschirme aufgespannt waren.
Die Mitlaufenden sowie die vielen Zuschauer am Straßenrand hatten dann aber wieder Glück, konnten sie während des Marsches durch die Innenstadt die Regenschirme doch meist wieder zumachen. ls/ci