Kronach — Die Stadt Kronach bekommt aus dem Städtebauförderprogramm "Soziale Stadt" 1 040 000 Euro. Dies teilte Bundestagsabgeordneter Hans Michelbach (CSU) mit.
Das Programm "Soziale Stadt" unterstützt Städte, Märkte und Gemeinden dabei, Abwärtsentwicklungen in Quartieren und Ortsteilen frühzeitig entgegenwirken zu können. Es soll so die Wohnsituation in den Programmgebieten verbessert und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden.
Diese Mittelzuwendung ist laut Michelbach neben der besonderen Bedeutung gerade für die Menschen in der Kronacher Altstadt sowie die gesamte Region ein bedeutsames investitionspolitisches Signal. "Jeder Euro Städtebauförderung löst acht Euro öffentliche und private Investitionen aus. Dies kommt direkt der regionalen Bauwirtschaft und den Handwerksbetrieben zu Gute - mit positiven Effekten für die Beschäftigung", so Michelbach.
Jörg Schnappauf von der Stadt Kronach teilte mit, dass es sich um eine so genannte Rahmenbewilligung aus verschiedenen Programmen handelt. "Diese Mittel erhält die Stadt Kronach allerdings nur auf Antrag und unter Aufbringung eines gewissen städtischen Eigenanteils." Die Höhe des Eigenanteils könne aktuell aber noch nicht beziffert werden.
Fest stehe aber, dass Mittel für laufende Baumaßnahmen auf der Festung und geplante Maßnahmen an der VHS bereitgestellt werden. al