Höchstadt — Beim 18. Höchstadter Krippenweg gibt es am Samstag und Sonntag in und um Höchstadt an sieben Orten unterschiedliche Krippen zu sehen. Feierlich eröffnet wurde der Krippenweg am Freitagabend von Dekan Kilian Kemmer und Bürgermeister Gerald Brehm (JL) in der Stadtpfarrkirche St. Georg. Die Krippe dort zeigt eine eher ungewöhnliche Szene, Mariä Heimsuchung, die im Lukas-Evangelium nach der Verkündigungsszene erzählt wird: Die schwangere Maria besucht ihre Verwandte Elisabeth, die selbst auch ein Kind erwartet.Der Krippenweg kann am Samstag von 15 bis 20 Uhr und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr besucht werden. Weitere Stationen sind die Christuskirche in Höchstadt, das Seniorenzentrum St. Anna, das BRK Alten- und Pflegeheim sowie die Pfarrkirche in Etzelskirchen, die Schaufenster von Gewerbeverein und Kolping und das Pfarrheim St. Georg, wo es auch einen Basar gibt und Kaffee und Kuchen angeboten werden. mih