Die Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, Ulrike Scharf (CSU), hat 56 nordbayerische Kindertageseinrichtungen mit dem Titel "ÖkoKids - Kindertageseinrichtung Nachhaltigkeit" ausgezeichnet. Die Kinderkrippe "Luise Habermaaß" gehört dazu. Sie erhielt die Auszeichnung "Okokids in Nordbayern". Das berichtet der Landesbund für Vogelschutz in einer Pressemitteilung.
Das Projekt "ÖkoKids" wird vom LBV seit fünf Jahren mit finanzieller Unterstützung des Bayerischen Umweltministeriums durchgeführt. Insgesamt erhielten im Freistaat in diesem Jahr 105 Einrichtungen den begehrten Titel. Mit der Auszeichnung werden Kindertageseinrichtungen sichtbar gemacht, die sich mit wichtigen Themen der Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzen und dabei Schlüsselkompetenzen und Werte bei Kindern fördern.


Engagement und Vielfalt

Die beteiligten Krippen, Kindergärten und Horte führten im vergangenen Jahr Projekte zum Thema "Umwelt und Nachhaltigkeit" durch. Die dazugehörigen Projektunterlagen wurden durch eine Jury aus Vertretern des Umweltministeriums, des Sozialministeriums und des LBV bewertet. "Beeindruckend bei den ÖkoKids ist das große Engagement der Einrichtungen, die sich mit viel Enthusiasmus und Kreativität mit verschiedensten Themen einer nachhaltigen Entwicklung auseinandersetzen", teilt Carmen Günnewig, Leiterin des Projekts Ökokids beim LBV, mit.
Die Spannbreite der Projekte reichte heuer von "Vom Küken zum Ei " über "Rund ums Schaf" bis hin zu "We are the world - Wasser verbindet uns alle". Ausgezeichnete Projekte beteiligen die Kinder an Entscheidungen, vermitteln wertvolle Kompetenzen wie Empathie oder vorausschauendes Denken und fördern die Wertschätzung gegenüber der Natur, so die Mitteilung.
Die besten Projekte erhalten neben einer Urkunde eine exklusive Theateraufführung des Bamberger Kindertheaterensembles "Chapeau Claque". red