Aleš Kreuzer bleibt den Höchstadt Alligators treu. Nach Top-Scorer Michal Petrák hat auch der Torjäger seine Zusage für die kommende Saison in der Eishockey-Bayernliga gegeben. Einziger Unterschied: Der 34-Jährige unterschrieb sogar für die nächsten zwei Jahre.
Der Stürmer, der von seinen Teamkollegen "Tormaschine" genannt wird, zog sich in der Verzahnungsrunde zwischen Ober- und Bayernliga, die der Höchstadter EC auf dem ersten Platz abschloss, eine Bänderverletzung zu, musste operiert werden und konnte die Niederlage im Play-off-Viertelfinale gegen den Abstieg nur als Zuschauer verfolgen. Bis zu dieser Ausfallzeit erkämpfte er für die Panzerechsen 43 Punkte und wurde mit 30 Toren sogar Torschützenkönig der vergangenen Oberliga-Saison.
"Aleš ist mit seinem Torinstinkt und seinen technischen Fähigkeiten ein Schlüsselspieler in unserer Mannschaft. Dies hat er schon mehrfach bewiesen und ist daher ein wichtiger Baustein im Kader", sagt sich HEC-Sportvorstand Jörg Schobert. Kreuzer arbeitet gerade an seiner planmäßig verlaufenden Rehabilitation und ist optimistisch, bis zum Saisonbeginn wieder zu 100 Prozent fit zu sein. Auch die Young Alligators dürfen sich freuen, denn der Halb-Tscheche wurde gleichzeitig als Nachwuchstrainer verpflichtet. red