Zwei Siege und eine knappe Niederlage sind die Bilanz der Reitscher Fußballerinnen vom Wochenende. Für die Kreisliga-Mannschaft war es der elfte Sieg im elften Spiel.


Landesliga Nord

SV Reitsch -
FC Nürnberg II 7:1 (3:0)

Wenig zu bestellen hatte die Reserve des 1. FC Nürnbergs. Die Heimmannschaft spielte schnell und zielstrebig und ging bereits in den Anfangsminuten durch Katrin Kittel in Führung. Kristin Rebhan besorgte das 2:0, als sie nach einem schnell ausgeführten Freistoß blank vor der Gästetorhüterin auftauchte. Danach merkte man den "Clubberinnen" den Frust über den frühen Rückstand deutlich an, ließen sie doch ihre Wut an allem, was sich bewegte aus. Der SV erspielte sich derweil Chance um Chance. Mehrere Schüsse durch Linda Querfurth und Luisa Walcher strichen knapp am Ziel vorbei. Erst nach einer halben Stunde gelang Querfurth schließlich das vorentscheidende 3:0.
Auch nach dem Pausentee dominierte der SV und erzielte in regelmäßigen Abständen die nächsten Treffer. Erneut Katrin Kittel köpfte zunächst nach einer Ecke an den Pfosten, ehe sie wenig später eine Freistoßflanke ins Tor schob. Anschließend war noch zweimal Linda Querfurth erfolgreich, die von den Youngstern Luisa Walcher und Lisa Eckert perfekt in Szene gesetzt wurde. Der zwischenzeitliche Ehrentreffer fiel nicht ins Gewicht, so dass es Katrin Kittel, die uneigennützig von Theresa Münch bedient wurde, vorbehalten blieb, den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame, aber einseitige Partie zu setzen.
SV Reitsch: Stöcker - Raupach, Köhler, Müller, Förtschbeck, Schwarz (18. Hader), Pauli-Löffler, Rebhan, Walcher (75. Eckert), Kittel, Querfurth (85. Münch).
Tore: 1:0 Kittel (2.), 2:0 Rebhan (6.)., 3:0 Querfurth (33.), 4:0 Kittel (52.), 5:0 Querfurth (65.), 5:1 Wagner (71.), 6:1 Querfurth (82.), 7:1 Kittel (87.). - SR: do Adro (VfB Kulmbach). - Zuschauer: 40.


Kreisliga Nord

SG Reitsch/Steinbach -
TSV Heldritt 3:0

Die SG trat ersatzgeschwächt gegen den TSV Heldritt an, hatte im Gegensatz zu den Gästen, die nur zu neunt angereist waren, aber immerhin elf Spielerinnen auf dem Platz und mit den Routiniers Petra Eichhorn und Karola Herrmann noch zwei Trümpfe auf der Bank. Es dauerte etwas, bis die Heimelf in die Partie fand. Schließlich gelang Anna Heuschmann das erlösende 1:0 per Fernschuss, ehe Kristina Schiefner ihr gelungenes Comeback mit einem Doppelpack zum 3:0-Halbzeitstand krönte.
In den zweiten 45 Minuten verbuchte die SG Reitsch zwar noch die ein oder andere Chance, die Gästetorhüterin war allerdings hellwach und vereitelte diese, so dass kein weiterer Treffer mehr fallen wollte.


U17 Landesliga

SV Altenstadt/Voh. -
SV Reitsch 2:1 (2:0)

Gegen den mit Ersatzspielerinnen aus der U15 besetzten SVR ging die Heimmannschaft bereits in der 1. Minute durch einen schnell ausgeführten Freistoß in Führung. Das ärgerte die Reitscherinnen natürlich und sie versuchten sofort Druck auszuüben. Die besten Möglichkeiten boten sich Luisa Walcher, die knapp über die Latte schoss, und Lisa Knoch nach einer Flanke, die ihr über den Fuß rutschte. In der 13. Minute konnte Torhüterin Leonie Knöchel zwar zunächst parieren, doch der Ball versprang ihr landete schließlich unglücklich im Reitscher Tor.
In der zweiten Halbzeit dominierte der SVR das Spiel, kam jedoch kaum zu zwingenden Torchancen. Die besten Gelegenheiten ergaben sich durch Fernschüsse von Lucia Altmann und Luisa Walcher, die beide knapp verfehlten. Erst in der 76. Minute gelang Luisa Walcher der Anschlusstreffer, so dass Reitsch in den letzten vier Minuten noch einmal alles nach vorne warf. Spielführerin Lisa Eckert spielte sich durch die Abwehr und war allein vor der Torhüterin, die nicht zimperlich aus dem Tor ging und eigentlich ein Foul beging. Der Elfmeter blieb dem SVR jedoch verwehrt. Durch diese unglückliche Niederlage mussten die Reitscherinnen ihren zweiten Platz an den Gegner abgeben, der nun drei Punkte Vorsprung hat. rp