Ab sofort können Besucher der Bamberger Innenstadt kostenlos über das Glasfasernetz der Stadtwerke Bamberg surfen. Vor wenigen Tagen haben Oberbürgermeister Andreas Starke und Michael Fiedeldey, Geschäftsführer der Stadtwerke Bamberg, das freie WLAN offiziell in Betrieb genommen.


Ohne Registrierung

Die Nutzung der Gratis-Hotspots auf dem Maxplatz ist einfach und ohne Registrierung möglich.
Besucher wählen einfach das WLAN-Netz "@baMbit free WiFi" aus und bestätigen die Nutzungsbedingungen - danach können sie bis zu eine Stunde lang kostenlos über die schnellen Glasfaserleitungen der Stadtwerke surfen.
Als nächster WLAN-Standort wird noch in diesem Sommer der ZOB mit Hotspots ausgestattet: "Jahr für Jahr haben wir mehr als 10 Millionen Fahrgäste in unseren Bussen - die meisten von ihnen steigen am ZOB ein oder um. Mit dem kostenlosen Internet wollen wir die Wartezeit auf den Bus verkürzen", sagt Michael Fiedeldey von den Stadtwerken.
Zudem können sich noch vor den Sommerferien die Besucher im Bambados-Freibad sowie im Freibad Gaustadt auf kostenlose Surfgelegenheiten freuen. In der Hainbadestelle surfen die Gäste schon seit dem vergangenen Sommer kostenlos im Internet. Auch auf dem Reisemobilstellplatz der Stadtwerke am Heinrichsdamm ist seit dem vergangenen Jahr das schnelle Internet kostenlos verfügbar.
Oberbürgermeister Andreas Starke sagt dazu: "In Zeiten der Digitalisierung war es mir ein großes Anliegen, dass wir mit unserer Tochtergesellschaft, den Stadtwerken Bamberg, Schritt für Schritt Standorte mit Hotspots in Bamberg ausrüsten, damit die Bürgerinnen und Bürger, aber auch Besucher unserer Stadt kostenfreie WLAN-Angebote nutzen können. Ein funktionierendes WLAN-Netz an zentralen Orten, das für alle gratis und immer zugänglich ist, ist nicht zuletzt auch ein tolles Angebot für die digitale Wirtschaft."


Glasfaserausbau geht weiter

Parallel zum Ausbau der WLAN-Hotspots geht auch der Glasfaserausbau der Stadtwerke weiter voran: Heute schon können mehr als 32 000 Haushalte und Unternehmen in Bamberg über das schnelle Internet der Stadtwerke surfen, telefonieren und in vielen Bereichen sogar fernsehen.


Verlegearbeiten im Hain

Derzeit werden die Glasfasern im Haingebiet südlich der Ottostraße verlegt, wo in den kommenden Monaten über 800 Wohn- und Geschäftseinheiten an die Zukunftsnetz angeschlossen werden.
Eine Ausbaukarte und eine Adressauskunft über die Verfügbarkeit des schnellen Internets gibt es unter www.stadtwerke-bamberg.de/internet. red