Die Unternehmen im Landkreis Kronach verteilen in der Konjunkturumfrage der IHK für Oberfranken Bayreuth Bestnoten. Das teilt die IHK mit.
Im Vordergrund stehe bei dieser "Benotung" die anhaltend gute Geschäftslage, doch auch die Erwartungen verbessern sich deutlich und verhelfen dem IHK-Konjunkturklimaindex zu einem Sprung um neun Punkte auf nun 131 Zähler. "Ein neuer Höchststand für den Wirtschaftsraum Kronach", berichtet der IHK-Vizepräsident und Vorsitzende des IHK-Gremiums Kronach, Hans Rebhan. "Die Unternehmen können sich auf ihren Märkten durchsetzen, die Arbeitslosenquote ist auf einem neuen Tiefstand und die Beschäftigtenzahlen steigen stetig. Gute Nachrichten also für unsere Region", fährt er in seiner Einschätzung fort.


Hohe Auslastungen

54 Prozent der Unternehmer beurteilten die Geschäftslage positiv. Hinzu kämen 39 Prozent, die von einer befriedigenden Situation sprächen. Unzufrieden seien nur sieben Prozent der befragten Unternehmen, heißt es in der Pressemitteilung der IHK weiter. "Das ist im Saldo das zweitbeste Ergebnis im Kammerbezirk", betont Rebhan.
Sowohl die Nachfrage aus dem Inland als auch die aus dem Ausland werde von einem Großteil der Unternehmen positiv eingeschätzt. Auf dem heimischen Binnenmarkt könne die Wirtschaft zum wiederholten Male Zuwächse melden, auf der internationalen Bühne habe sich das Blatt nach einer Schwäche zu Jahresbeginn wieder zum Positiven gewendet. Das Ergebnis sei eine überdurchschnittlich hohe Auslastung, über 90 Prozent der befragten Unternehmen verwiesen auf eine hohe oder zufriedenstellende Auslastung.
Optimismus überwiege beim Blick auf die Konjunkturerwartungen in den kommenden zwölf Monaten. Insgesamt rechneten 26 Prozent der befragten Betriebe mit einer weiteren Verbesserung. Neun Prozent kalkulieren hingegen mit schlechteren Geschäften, heißt es weiter.
Dabei setze die Wirtschaft auf anhaltend gute Geschäfte im Inland, die gemäßigte Zuwächse beim Geschäftsvolumen ermöglichen sollen. "Und auch im Ausland erwarten die Unternehmen im Landkreis Kronach ein solides Wachstum", berichtet Malte Tiedemann, Konjunkturreferent des IHK-Gremiums Kronach. Die gute wirtschaftliche Situation der Betriebe führe zu gleichbleibend hohen Investitionsplanungen. Bei der Beschäftigtenentwicklung sähen Firmen sogar einen weiteren Zuwachs vor: Mehr Unternehmen wollen ihren Personalbestand steigern als senken. "Die Unternehmen möchten weitere Mitarbeiter einstellen. Ein immer ernsteres Problem ist zunehmender Fachkräftemangel", äußert sich Rebhan besorgt. Die Fachkräftesicherung zählt daher laut Rebhan auch zu den Kernthemen des IHK-Gremiums Kronach in der neuen Ehrenamtsperiode. red