Als einer der Aufstiegshelden ging der 20-jährige Fedor Kolupaylo beim EHC Bayreuth mit in die DEL 2, doch schon im Sommer gab es etwas Unruhe, weil er trotz laufenden Vertrags offen mit einem Wechsel zurück nach Russland liebäugelte und dann aber doch zurück an den Roten Main kam.


Dem Wunsch entsprochen

Nun bat er erneut um Vertragsauflösung und die sportliche Leitung entsprach diesem Wunsch. "Fedors sportliche Entwicklung hielt den Anforderungen an die zweithöchste Liga Deutschlands zuletzt auch nicht ganz stand, und wir haben uns nach seiner Anfrage entschieden, einen anderen Weg einzuschlagen", äußern sich die Macher beim EHC einstimmig. Kolupaylo wird seinen Platz in der Bayreuther Eishockey-Geschichte durch die außergewöhnlichen Play-offs zum Aufstieg in die DEL2 immer behalten. Die Tigers bedanken sich bei ihm und wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute. bis