Coburg — Zum 28. Mal richtete der Coburger Hundeclub ein Agility-Turnier aus. Christian Kolhaupt vom gastgebenden Verein sicherte sich dabei mit Kira in der Wertung A 3 large den ersten Platz.
An zwei Tagen fanden die Prüfungen auf dem Vereinsgelände statt. Die Starter kamen nicht nur aus der Region, sondern auch aus Thüringen, Sachsen und Brandenburg. Den weitesten Weg nahm eine Frau aus dem 600 Kilometer entfernten Schwedt auf sich.


Schrägwand und Wippe

Jeder Teilnehmer kämpfte mit seinem Vierbeiner um fehlerfreie Parcoursdurchläufe. Beim Agility treten Mensch und Hund als Team an und versuchen verschiedene Hindernisse wie Schrägwand, Wippe oder Slalomstangen möglichst schnell und fehlerfrei zu überwinden. Die Sportart ist in England aus dem Springreiten entstanden.
Als Leistungsrichter hatte der CHC Ernst Schauwecker verpflichten können. Der hatte schwierige und temporeiche Runden erstellt, so zumindest die Meinung erfahrener Hundesportler. Bei bester Stimmung und mit vollem Einsatz gelang es auch einigen Coburgern, den Parcours als Beste zu meistern, so dass etliche Pokale an den eigenen Verein gingen.
Vorsitzender Klaus Kroedel lobte das Organisationsteam für den reibungslosen und professionellen Ablauf. des