Neukenroth — Der November ist seit vielen Jahren traditionell der Theatermonat in Neukenroth. Der Theaterverein "Frohsinn" führt in diesem Jahr das Stück "Kohle, Moos und Mäuse!" im Fillwebersaal auf. Seit 110 Jahren gibt es den Theaterverein Neukenroth und in dieser Zeit wurden bisher 134 Stücke aufgeführt. Wurden früher eher traurige Stücke gespielt, sind es seit vielen Jahren die Komödien, die die Theaterbühnen beherrschen. Auch der Schwank "Kohle, Moss und Mäuse!" ist wieder so ein lustiges Stück. Teile der Kulissen, die aus dem Jahr 1929 stammen, werden dabei von den Bühnenbauern wieder mit eingebaut.
Auf der Bühne geht es dabei bisweilen recht turbulent zu. Albert und Otto haben eine "schwere Nacht" hinter sich, denn sie wollten in einem nächtens durchgeführten "Wettpflügen" die Stärke ihrer Traktoren messen. Da Albert obendrein von seinem einfältigen Sohn Michel geplagt wird, beschließt er mit seiner Frau Magda aus Michel einen "richtigen" Mann machen zu lassen. Zu diesem Zweck soll der Viehhändler Erich den Michel zu der dubiosen Lolita führen und gleichzeitig auch noch den kranken Hofhund mit dem Schussapparat erlösen. Die schwerhörige Oma Maria und die nicht sehr intelligente Magd Leni verstehen das jedoch falsch und glauben, der Michel soll "um die Ecke" gebracht werden. Als kurz darauf ein Schuss fällt und der Michel verschwunden ist, informiert Leni den übereifrigen Dorfpolizisten Heinz, der sofort Ermittlungen aufnimmt. Als dann ein Lotterieinspektor auftaucht, um Michel einen Hauptgewinn auszuhändigen, wittern die Nachbarn Otto und Rosa ihre Chance, zu Geld zu kommen und verkleiden kurzerhand Leni als Michel. Unter Alkoholeinfluss übergibt der Lotterieinspektor tatsächlich den Millionenscheck an Leni. Danach gerät alles aus den Fugen und als Leni den Scheck auch noch im Stall verliert und der Scheck von den Hühnern aufgefressen wird, ist das Chaos perfekt. Die Aufführungen beginnen samstags, am 7. und 14. November, um 19 Uhr und sonntags, 8. und 15. November, um 18 Uhr. Tickets gibt's in der Bäckerei Nickol (Tel. 09265/1348). jb