Gleich drei Sieg-Ringer standen dem Oberligateam des TSV Burgebrach in Mietraching nicht zur Verfügung. Michael Giehl und Dominik Winkler verletzten sich im Kampf gegen Bindlach. Mihai-Radu Mihut kämpft bei der Studentenweltmeisterschaft in der Türkei. Die dezimierte TSV-Mannschaft schlug sich wacker. Es war sogar ein knapper Sieg drin. Am Ende reichte es nicht ganz, und Burgebrach verlor knapp mit 15:17. Nachwuchstalent Lucas Nein gelang der einzige Schultersieg an diesem Abend im Burgebracher Oberligateam.
Trainer Michael Giehl meinte: "Wir waren dem Sieg sehr nah. Wäre an diesem Wochenende nicht die Weltmeisterschaft für Mihai-Radu Mihut gewesen, hätten wir meiner Meinung nach mit 19:13 gewonnen. Zur Halbzeit führten wir verdient mit 11:4. Doch in der zweiten Hälfte konnten die drei fehlenden Siegringer nicht mehr ausgeglichen werden."

57 kg griechisch-römisch: Lucas Nein brachte Stefan Schmidt technisch versiert in die Bodenlage. Hier versuchte er eine Rolle anzusetzen. Im zweiten Anlauf gelang ihm ein Halbnelson, womit er seinen Gegner bereits nach 37 Sekunden bei einer sicheren 6:0-Führung schulterte (Stand 0:4).
130 kg Freistil: Jens Brosowki hatte wieder den starken Ungarn Tibor Kucsera zum Gegner. Diesmal setzte sich der TSVler mit einer kämpferischen und taktischen Meisterleistung durch. Folgerichtig gewann er dieses Duell mit einem 5:2 und holte zwei Punkte für sein Team (0:6).
61 kg Freistil: Dragos Cimpanu erkämpfte im griechisch-römischen Stil im Hinkampf in Burgebrach gegen Simon Scholler einen schnellen Überlegenheitssieg. Doch im Rückkampf musste er gegen diesen Gegner in Freistil ran. Hier waren beide gleichstark, und der TSVler sicherte sich einen hauchdünnen 2:1-Punktsieg (0:7).
98 kg gr.-röm.: Hier war der TSV unbesetzt (4:7).
66 kg gr.-röm.: Leonardo Quintero Torres gewann bereits auf der Waage, weil die Gastgeber keinen Gegner stellen konnten (Halbzeitstand 4:11).
86 kg Freistil: Alexander Giehl punktete gleich zu Beginn mit einem Beinangriff gegen Matthias Scholler. Im weiteren Kampfverlauf setzte sich der Gastgeber immer weiter durch und erkämpfte mit 2:17 einen Überlegenheitssieg (8:11).
66 kg Freistil: Michael Uzelino beschäftigte den Ungarn Csaba Üveges mit Beinangriffen. Seinem Gegner gelangen allerdings selbst zwei doppelte Beinausheber, mit denen er knapp mit 6:1 nach Punkten gewann (10:11).
86 kg gr.-röm.: Marcel Kastner hatte Maximilian Primbs zu Beginn noch voll im Griff. Mit einer herrlichen Schleuder erhielt er folgerichtig vier Punkte. Als er in der zweiten Hälfte wieder eine Schleuder zog, wurde ihm dieser Vorteil vom Schiri wegen angeblicher Beinarbeit fälschlicherweise nicht anerkannt. Da er kurzfristig einsprang, waren die konditionellen Probleme zum Ende hin nicht zu übersehen (14:11).
75 kg gr.-röm.: Josef Giehl wurde von Patrick Fellmeier mit einem Kopfzug geschultert (17:11).
75 kg Freistil: Christian Giehl kämpfte von Beginn an konzentriert gegen Markus Ertl. Bei einer 3:0-Führung für den Burgebracher verletzte sich sein Gegner (Endstand 17:15). vs