Bamberg — Nichts zu holen hat es gegeben für die Landesliga-Handballer des HC 03 Bamberg beim TV Münchberg. Trotz einer kämpferischen Leistung blieb am Ende nur eine 27:29 (14:15)-Niederlage und die erneute Erkenntnis des Aufsteigers, dass nicht viel fehlt, um sich die ersten Punkte in der Landesliga Nord zu verdienen.
Nach einem ausgeglichenen Start (5:5, 10. Min.) setzte sich der TVM erstmals zum 10:7 mit drei Toren ab (20.). Es spricht für die Moral im Lager des Aufsteigers und für einen hervorragend aufgelegten Nikolai Schöffel, dass der HC 03 mit 13:12 selbst die Führung übernahm. Sekunden vor dem Ende der ersten Hälfte gingen die Münchberger jedoch ihrerseits wieder mit 15:14 in Führung.
In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte lief beim HC 03 nicht viel zusammen. Acht Minuten ohne ein eigenes Tor brachten einen 14:18-Rückstand. In der 40. Min. verletzte sich Felix Schaad am Knie. Er wird vorerst ausfallen. Eine erneut starke kämpferische Leistung brachte den HC 03 nochmals auf 23:22 heran, ehe sich Schlussmann Odin Jost für einen Kontakt im Gegenstoß in der 51. Min. die Rote Karte abholte.
Beim 25:24 war Bamberg ebenfalls noch in Tuchfühlung. In den Schlussminuten nutzten die Gastgeber jedoch die durch eine offene Abwehrvariante entstandenen Räume konsequent, und siegten mit 29:27. "Ich bin mit der Leistung und Einstellung meiner Jungs zufrieden. Münchberg hat in der Summe die einfacheren Tore geworfen. Und den Kreisläufer haben wir nicht in den Griff bekommen. Hier war genauso wie gegen Cham mehr drin. Ich bin aber überzeugt, dass wir mit so einer Leistung nächste Woche die Punkte holen werden", sieht Trainer Uli Hillebrand trotz der Niederlage das Positive. oj
HC 03 Bamberg: Jost, Kropf - Schnippering (4), Herold (3), Kustos (3), Sommer (2), Schöffel (8/1), Müller (3), Schäper (1), Hoh (1/1), Fischer (2), Schaad