Bad Rodach — Eine Führung auf dem Plateau des Georgenberges, des Hausberges von Bad Rodach, bietet Anja Augustin am Samstag, 25. April, um 14 Uhr an. Der Rundgang steht unter dem geheimnisvollen Motto "Kloster, (Spuk-)Mönch und Drache".
"Bei Rodach ein Berg mit Kapelle", so lautet im Jahr 1135 die Ersterwähnung des Georgenberges. Die Teilnehmer der Führung können einem Pressebericht zufolge die Steine der (Prämonstratenser-)Klosterruine aus der Zeit Bischof Ottos I. von Bamberg bestaunen, vom Spukmönch aus der Reformationszeit hören und den ersten Festspielort des Gründers der Heldritter Waldbühne sehen. Sie lassen vom Aussichtsturm "Henneberger Warte" den Blick schweifen vom Thüringer Wald über die Rhön und die Haßberge bis hinunter nach Altenstein und hinüber nach Coburg und schleichen hinunter zum Drachenloch. Die gemütliche Ausflugsgaststätte lädt zur Einkehr ein.

Anmeldung erforderlich

Für die Führung von Anja Augustin mit Sagen und Fakten, malerischen Mauern und unheimlichen Wegen ist eine Anmeldung bei der VHS (bis 24. April) unter Telefon 09564/804166 oder E-Mail hedda.hanft@gmx.de erforderlich. Treffpunkt ist die Gaststätte auf dem Georgenberg. red