Coburg — Seit der 950-Jahr-Feier 2006 verwandelt sich der Coburger Marktplatz alljährlich am letzten August-Wochenende in eine riesige Schlemmermeile. Beim Klößmarkt können es sich die Gäste aus nah und fern so richtig gut gehen lassen.
Vom 28. bis 30. August warten auf die Besucher zum zehnten Mal fränkische Spezialitäten rund um den Kloß, musikalische Unterhaltung und reichlich Spaß bis in den Abend.
Feierlich eröffnet wird der Klößmarkt am Freitag um 11 Uhr mit dem Bieranstich durch Oberbürgermeister Norbert Tessmer. Danach kann man das ganze Wochenende auf dem Marktplatz entspannt genießen. "Coburger Rutscher" gibt es ebenso wie traditionelle Gerichte: Gänsebrust, Roulade, Sauer- oder Schweinebraten mit Kloß und einer Menge Soß'.
Darüber hinaus stehen weitere schmackhafte Interpretationen aus Kloßteig auf der Speisekarte, zum Beispiel die Kloßbratwurst in der Kartoffelsemmel oder Kloß-Cordon-Bleu.
Auch das Unterhaltungsprogramm kann sich hören lassen. Nicht fehlen dürfen die "Silhouettes". Sie laden am Freitag ab 17.30 Uhr zu Oldies und Goldies ein. Für den Samstag haben bereits die drei "Gaudi-Buam" zugesagt. Immer nahe am Publikum, mit viel Humor aber ohne Technik, sorgen Mario Bamberger und seine Jungs ab 13 Uhr für Lacher, gute Laune und Livemusik zum Mitmachen. Ab 18 Uhr übernimmt "Wart-a-moll". Die Band spielt Hits der letzten fünfzig Jahre. Mit einer zusätzlichen Portion Blues, Rock und Soul vom Vollblutmusiker Oliver Randak kann man seinen Kloß am Sonntag ab 11 Uhr genießen. Zum Nachtisch spielt ab 13 Uhr "ProjectJ".
Zum zehnten Klößmarkt wird übrigens der Coburg-Bierglasdeckel eingeführt. Der Holzdeckel für Glas und Krug kann für 2,95 Euro bereits jetzt bei der Tourist-Information in der Herrngasse 4 erworben werden.
Der Eintritt ist frei. red