Am Mittwoch, 2. November, beginnt der Umbau des Gehwegs in der Langen Straße zwischen den Hausnummern 3 ("Wallensteinpassage") und 13. Der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) baut hier laut einer Mitteilung den Gehsteig um. Dazu wird der ehemalige Radweg zurückgebaut und wie der Gehweg auf der kompletten Breite mit neuen Klinkerplatten belegt. Die Bauarbeiten sollen bis zum 23. November abgeschlossen sein.


Zugang zu Geschäften möglich

Wie der EBB mitteilt, wird zunächst teilweise die Bordsteinführung von der Ampel bis etwa zur Hälfte der betroffenen Fläche geringfügig geändert. Die neuen Klinkerplatten werden - beginnend von Haus-Nummer 13 - jeweils von der Fassade bis zur Fahrbahn hin auf einer Breite von fünf bis sechs Metern verlegt. Für die Passanten steht wechselweise die halbe Gehwegbreite zur Verfügung. Der Zugang zu den Geschäften und Anwesen ist für Kunden und Anwohner jederzeit gewährleistet, so der EBB weiter.
Um die Arbeiten im Gehwegbereich durchführen zu können, muss auf Länge des betroffenen Abschnittes die angrenzende Fahrbahn auf einer Breite von etwa zwei Meter als "Baufeld" eingerichtet werden. Je nach Baufortschritt wird dieses dann wieder verkleinert und für den Straßenverkehr wieder zur Verfügung gestellt.


Lieferstreifen aufgehoben

Der EBB bittet um Beachtung folgender Hinweise: Damit eine Fahrbahn mit 3,50 Meter Breite für den Verkehr zur Verfügung steht, muss der auf der gegenüberliegenden Seite liegende Lieferstreifen für die Zeit der Baumaßnahme zum Teil aufgehoben werden. Die bisherige Be- und Entlademöglichkeit wird während der Bauarbeiten zur Feuerwehrzufahrt. Das Abstellen von Fahrzeugen ist demzufolge in diesem Bereich verboten. Für Ladearbeiten steht nur im Bereich des Behindertenparkplatzes vor Hausnummer 20 eine leicht vergrößerte Fläche zur Verfügung. Auf dem direkt daran angrenzenden bisherigen Lieferstreifen ist zudem auf einer Teilfläche im Zeitraum von 6 bis 8 Uhr das Be- und Entladen erlaubt. Ersatzweise steht ein Behindertenstellplatz vor der Einmündung zur Austraße zur Verfügung.
Die Stadt Bamberg bittet um Verständnis für die Einschränkungen während der Bauzeit. Aufgrund der beengten Verhältnisse in diesem Abschnitt der Langen Straße sowie der zeitgleichen Abwicklung von weiteren Baustellen werden alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis und gegenseitige Rücksichtnahme gebeten, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Ziel sei es, trotz ungünstiger Rahmenbedingungen den Durchgangsverkehr für Autos ebenso aufrechtzuerhalten wie den für Radfahrer und Fußgänger. red