Zapfendorf — Leicht überhöhte Geschwindigkeit sowie ein rutschiger Untergrund führten am Samstagnachmittag zu einem Motorradunfall.
Der 16-jährige Honda-Fahrer verlor in Zapfendorf bereits zum Ende der Bahnhofsstraße die Kontrolle über sein Kraftrad, geriet hierbei auf den Gehweg rechts und rutschte anschließend über die Straße Rosengarten in den gegenüber der Einmündung liegenden Grünstreifen. Dort prallte er gegen einen Strommast. Sein 15-jähriger Sozius erlitt starke Prellungen.
Da die Verletzungen des Fahrers vor Ort zunächst sehr kritisch eingestuft wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft Bamberg die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Dem Fahrer wurde Blut entnommen und sein Kraftrad wurde sichergestellt.
Die Verletzten wurden ins Klinikum Bamberg eingeliefert. In der Zwischenzeit konnte hinsichtlich des kritischen Zustands des Fahrers glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. Am Krad entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2000 Euro. pol