Wer mal wieder in die gelangweilten Gesichter seiner Kinder schaut und nicht weiß wohin am Wochenende, der kann sich 300 Ideen aus dem Mittelfranken-Führer "Nürnberg & Erlangen mit Kindern" holen. Wussten Sie vom Skulpturenpark am Burgberg in Erlangen, an dem man mit der ganzen Familie Ruhe tanken kann, oder dem Aromagarten in der Schwabachanlage? Diese und viele weitere Geheimtipps hat der Führer der Möhrendorferin Heike K. Ewald und der Wahlnürnbergerin Sylvia Schaub parat.


Ideen gesammelt

Auch wenn die gebürtige Möhrendorferin nicht mehr dort lebt, fühlt sie sich der Region sehr verbunden. "Die Idee, etwas über Erlangen zu schreiben, ist 2013 geboren. Ich habe lange recherchiert und musste feststellen, dass es gar nicht so offensichtlich ist, was die Region Familien zu bieten hat", sagt die freiberufliche Event- und Marketingmanagerin.
Neben den allseits bekannten Freizeitmöglichkeiten wie dem Freizeitpark Schloss Thurn oder dem Playmobilland habe sie erst auf den zweiten Blick viele Ideen gesammelt, um auch die Natur sportlich und kulinarisch zu erkunden. "Es gibt so viele Radwege, die auch kleinkindtauglich sind. Auf den Wegen befinden sich Lehrpfade verschiedenster Naturvereine oder Einkehrmöglichkeiten mit Kindermenü zu erschwinglichen Preisen und kleinem Spielplatz." Man könne kleine Wanderungen unternehmen, Museen besuchen und bei schlechtem Wetter schwimmen oder klettern. Meist seien sich die Leute gar nicht bewusst, was sie Familien eigentlich anzubieten haben. "Da wird der kleine Bach am Restaurant gleich zum Event."
Auch die freie Autorin Sylvia Schaub war begeistert, was die Region alles zu bieten hat. "Mir ist das alles erst bewusst geworden, nachdem ich mit den Recherchen begonnen habe. Viele Erlanger wussten zum Beispiel gar nicht, dass es mitten in Alterlangen das ,Weihergrundstück‘ gibt. Hier können Kinder Amphibien und Reptilien bestaunen und mit Keschern Kaulquappen fangen. Gleich daneben befindet sich ein Biberreservat, in dem Führungen stattfinden. Eine tolle Idee, um Geburtstag zu feiern."
Auch wissenschaftlich hätte die Region vieles zu bieten. Kinder von acht bis zwölf Jahren könnten einmal pro Semester die Kinder-Uni besuchen und sich in kindgerechten Vorlesungen über die verschiedensten Themen schlau machen. Wer sechsmal dabei war, bekommt ein Diplom.
Im Buch gibt es Randspalten mit Tipps für Geburtstagevents, Wasserratten, Umwelt, Handwerk und Geschichte, Bühne, Leinwand und Aktionen. Ein Festkalender bietet zudem einen Überblick über immer wiederkehrende Veranstaltungen wie Kirchweihen, Mittelalter- und Weihnachtsmärkte.