Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr des Mitwitzer Gemeindeteiles Kaltenbrunn, die im Feuerwehrhaus stattfand, standen neben den Berichten der Vorstandschaft und Führungskräften in diesem Jahr eine besondere Ehrung. Für 40-jährige aktive Dienstzeit konnte Klaus Schneider das goldene Feuerwehrehrenzeichen mit Ehrenurkunde aus der Hand des Landratsstellvertreters Wolfgang Beiergrößlein und des Kreisbrandinspektors Matthias Schuhbäck in Empfang nehmen.
Der Würdigung für seinen außergewöhnlichen ehrenamtlichen Einsatz schlossen sich auch der Zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Mitwitz, Jürgen Kern und Kreisbrandmeister Matthias Weber, Mitwitz, an. Im Namen des Feuerwehrvereins dankte ihm 1. Vorsitzender Helmut Nentwich und für seine aktiven Kameraden Kommandant Christian Hempfling. Sie dankten Klaus Schneider aber nicht nur für seinen aktiven Dienst, sondern auch für seine langjährige Tätigkeit als Schriftführer. Dankesworte an die gesamte Wehr und an den Verein im Namen von Landrat Klaus Löffler überbrachte Wolfgang Beiergrößlein ebenfalls.
Auch Kreisbrandinspektor Matthias Schuhbäck versäumte es nicht, der aktiven Wehr für ihre Einsatzbereitschaft rund um die Uhr zu danken.


Neues Fahrzeug kommt im April

2016 bezeichnete Kommandant Christian Hempfling als ein wichtiges Jahr für die Wehr, denn von der Marktgemeinde Mitwitz wurde grünes Licht für die Anschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges gegeben. Zu den Gesamtkosten von 92 000 Euro bewilligten die Mitglieder einstimmig eine Kostenbeteiligung von 15 000 Euro aus der Vereinskasse. Zusätzlich genehmigte man noch 5000 Euro für die von der aktiven Wehr gewünschten Zusatzausrüstungen darunter ein Notstromaggregat.