Bei etwa fünf Grad und Graupelschauern war der 2. Weilersbacher Frühjahrslauf eher eine Wintersportveranstaltung. Dennoch freute sich die Laufgruppe der Freiwilligen Feuerwehr über ein Starterfeld von fast 200 Aktiven im Hobby- und Hauptlauf. Die Strecke führte vom Sportplatz aus einen Kilometer nach Weilersbach, dort wurde eine vier Kilometer lange Runde gelaufen, die von den Zehn-Kilometer-Läufern zweimal absolviert werden musste, bevor es über den Anfangskilometer wieder zurück zum Sportplatz ging. Die schöne und abwechslungsreiche Runde war mit deutlich über 100 Höhenmetern recht anspruchsvoll und erforderte eine gute Renneinteilung.
Den Gesamtsieger stellte die DJK LC Vorra. Klaus Belzer kam mit dieser schwierigen Strecke bestens zurecht und benötigte nur 36:36 Minuten für die zehn Kilometer. Er gewann mit über einer Minute Vorsprung. Dies bedeutete zugleich den ersten Platz in seiner Altersklasse M 40. Sascha Reichel vom SC Kemmern kam hinter dem Zweitplatzierten Christopher Nowak (LAC Quelle Fürth) mit 38:24 Minuten auf Gesamtplatz 3 und belegte den zweiten Platz in der M 30.
Ebenfalls ein gutes Ergebnis erzielte Alexander Langer (TSV Scheßlitz). Mit 38:40 Minuten belegte er den ersten Platz in der M 20. Ihm folgte als Zweiter dieser Altersklasse Christopher Lippold (SC Kemmern/39:32). Steffen Albrecht (LG Veitenstein) sicherte sich den Sieg in der M 35 mit 41:27 Minuten. Platz 2 in der M 45 ging mit 42:00 an Johannes Weiser von den Freaky Friday Runners. Mit Dieter Bastian gab es einen weiteren Podestplatz für die DJK LC Vorra. Er wurde Zweiter in der M 50 mit 43:21. Thomas Hüppe (TSV Scheßlitz) durfte sich über den Sieg in der M 55 mit 43:42 Minuten freuen. Alois Zenk vom gleichen Verein entschied mit 53:20 Minuten die M 65 für sich.
In der Damenkonkurrenz musste sich Gabi Bastian (DJK LC Vorra) nur der Gesamtsiegerin Manuela Glöckner vom TSV Ebermannstadt geschlagen geben. Bastian verbuchte Platz 2 bei den Frauen und den Sieg in der W 45 für sich. Nach 45:57 Minuten blieb für sie die Uhr stehen. Der dritte Platz in dieser ging an Monika Langer (53:06) vom TSV Scheßlitz.
Einen überraschenden Sieg gab es in der Teamwertung. Mit Klaus Belzer, Dieter Bastian und Gabi Bastian gewann das Trio der DJK LC Vorra mit über zwei Minuten Vorsprung bei insgesamt 15 gewerteten Teams deutlich und ließ auch etliche reine Männerteams hinter sich. Platz 3 ging mit Alexander Langer, Thomas Hüppe und Johannes Hüppe an den TSV Scheßlitz, dessen zweites Team immerhin noch Rang 11 belegte. red
Weitere Ergebnisse: Johannes Hüppe 45:48 Minuten (7. M 20), Philipp Nimmerrichter 52:18 (10. M 20), Oliver Hain 56:47 (5. M 35 / alle TSV Scheßlitz)