Wenn es draußen stürmt - ab ins Museum! Im Oktober lädt ein buntes Ferienprogramm zum Besuch des Deutschen Spielzeugmuseums (Beethovenstraße 10, 96515 Sonneberg) ein. An den Nachmittagen vom 11. bis zum 13. und vom 18. bis zum 20. Oktober - dienstags bis donnerstags - bietet es von 13 bis 16 Uhr Gelegenheit zum gemeinsamen Basteln und Spielen.
An den Dienstagnachmittagen (11. und 18. Oktober) werden Figuren nach historischen Vorbildern aus dem alten Sonneberger Werkstoff Papiermaché dekorativ bemalt. Passend zur Jahreszeit kann man zwischen verschiedenen Motiven wählen.
Mittwochnachmittags (12. und 19. Oktober) heißt es "Lass mich mal gucken!" Das optische Spielzeug steht im Mittelpunkt dieser Workshops. Früher wie heute entführt es in bunte Bilderwelten. Nach der Betrachtung ausgewählter Museumsstücke hat man die Wahl, ob man einen Kreisel, eine sogenannte Wunderscheibe oder gar ein Kaleidoskop basteln möchte.


Schattentheater spielen

An den Donnerstagen (13. und 20. Oktober) geht es um "Geschichten aus Licht und Schatten". In diesen Workshops kann man wunderbar Schattentheater spielen, mit Figuren, Gegenständen, Händen oder mit dem ganzen Körper. Letztlich entstehen eigene Schattenfiguren, die auch gleich ausprobiert werden können.
Der Kostenbeitrag pro Veranstaltung beträgt 2 Euro, neben den Eintrittsgebühren. Mitglieder des Sonneberger Museums- und Geschichtsvereins zahlen keinen Eintritt. Die Workshops beginnen jeweils um 13 Uhr. Treffpunkt ist die Museumskasse. Spiel- und bastelbegeisterte Kindern, Eltern und Großeltern sind willkommen.
Informationen gibt es unter www.deutschesspielzeugmuseum.de oder Telefon 03675/422634-0. red