Mit ihrem traditionellen Wintertrainingslager sind die Schwimmer der SG Haßberge in das neue Wettkampfjahr gestartet. Gemeinsam mit ihren Trainern machten sich 16 Jungen und Mädchen auf den Weg nach Heidenheim an der Brenz, um sich dort gezielt auf die Wettkämpfe 2017 vorzubereiten. Täglich standen dort jeweils zwei Trainingseinheiten im 50-m-Becken auf dem Programm, in deren Rahmen vor allem an der Grundlagenausdauer gearbeitet wurde. Insgesamt legte jeder Teilnehmer - je nach Altersklasse - zwischen 45 und 60 km im Wasser zurück, was im letzteren Fall der Strecke zwischen Bamberg und Schweinfurt entspricht.


Aufwand dürfte sich lohnen

Ergänzt wurden diese unzählig geschwommenen Bahnen durch Fitness- und Kraf te inheiten außerhalb des Schwimmbeckens sowie Theoriestunden. Trotz des intensiv durchgeplanten Tagesablaufs kam aber auch der Spaß an den gemeinschaftlichen Spieleabenden nicht zu kurz. Ferner wurde der am Anreisetag gefallene Schnee für ausgiebige Schneeballschlachten genutzt. Das Trainingslager endete mit zwei Einheiten im Zeiler Schwimmbad, wobei sich an die Letzte noch eine kleine, von den Trainern organisierte Abschlussfeier anschloss. Dabei wurden die zahlreichen Bilder und Filme gesichtet, die im Wettkamfjahr 2016 aufgenommen worden waren. Trotz der körperlichen Anstrengungen und des streng geregelten Trainingsprogramms waren alle Teilnehmer voller Begeisterung nach der gemeinsam verbrachten Zeit. Der Trainerstab kann voller Zufriedenheit feststellen, dass die Haßbergschwimmer deutliche Leistungssteigerungen verzeichnen können und schauen zuversichtlich auf die anstehenden Wettkämpfe. red