Wachenroth — Der Gemeinderat befasste sich mit dem Antrag des neu gegründeten Vereins der Kerwasburschen und -madli Wachenroth, die eine sogenannte Zeltkerwa organisieren wollen. Unter Auflagen stimmte das Gemium dem Wunsch zu.
Da der Gasthof Linsner nicht mehr als Veranstaltungsort zur Verfügung steht, will der Verein mit seinen Mitgliedern für einen geregelten Ablauf der Zeltkerwa sorgen. Auf einem Privatgelände am westlichen Ortsrand, das zur Verfügung gestellt wird, sollen neben einem 500-Mann-Zelt auch Schausteller ihre Fahrgeschäfte und Verkaufsstände aufstellen können.
Der Kerwasbaum soll natürlich auch den Festplatz schmücken, da dieser laut Aussage der Kerwasburschen und -madli nicht mehr vor den Gasthäusern erwünscht sei.
Der Gemeinderat brachte Bedenken wegen der unmittelbaren Nähe zur Staatsstraße vor. Nach Aussage der Verantwortlichen sei diese Angelegenheit bereits im Vorfeld mit dem Landratsamt und Birgit Gleitsmann vom gemeindlichen Ordnungsamt ausgiebig vor Ort besprochen worden. Eine Genehmigung sei vorab mündlich zugesichert worden.
Auch weist der Gemeinderat ausdrücklich darauf hin, die Veranstaltungen mit den Anliegern des Grundstückes vorher abzusprechen und deren Einverständnis einzuholen. Dem Antrag wurde unter diesen Voraussetzungen stattgegeben. red