Am letzten Spieltag der Radball-Bezirksliga in Burgkunstadt verpasste die dritte Mannschaft des RKV Solidarität Bischberg die Relegation zur Landesliga Nord. Jürgen Winkler und Sohn Lukas Winkler unterlagen nur dem Bezirksliga-Meister Soli Eisenbühl II mit 4:6. Gegen Steinwiesen V gewannen Vater und Sohn mit 6:3 und kampflos gegen Steinwiesen IV mit 5:0. Somit belegt Bischberg III den dritten Tabellenplatz. Bischberg IV mit Andreas Loch und Thomas Köhler für den verletzten Thorsten Schwinn sicherten sich den vierten Tabellenplatz. Auch sie verloren gegen Eisenbühl II (5:7) und gewannen gegen Steinwiesen V (4:1) und kampflos gegen Steinwiesen IV. Bischberg II mit Karl-Heinz Lorenz und Kilian Schmitt trat nicht an und beendete die Saison auf Rang 6.


Gaustadter Teams retten sich

Vom RKB Solidarität Gaustadt waren zwei Mannschaften am Start und sicherten den Klassenerhalt. Gaustadt V mit Reiner Fuchs und Tobias Tramowsky beendeten den Spieltag ungeschlagen. Gegen Burgkunstadt IV und Burgkunstadt V gab es jeweils ein Unentschieden. Gegen Hof gewannen Fuchs/Tramowsky mit 6:3. Kampflos gingen die Punkte gegen Bischberg II nach Gaustadt. Diese acht Zähler bescherten der Mannschaft noch den achen Tabellenplatz. Gaustadt VI mit Bernd Friedrich und Markus Eckert setzte sich erst im letzten Spiel souverän gegen Hof mit 6:2 durch und rettete sich dadurch auf Platz 10. Niederlagen gab es gegen Burgkunstadt V (0:3), Burgkunstadt IV (3:5) und Kulmbach (2:3). rf