Einen ruhigen Nachmittag erlebten die Landesliga-Handballerinnen der SG Kunstadt/Weidhausen am Sonntag, nachdem ihr Gegner, der TSV Lichtenau, kurzfristig nicht angetreten war. Schon in den zurückliegenden Spielen hatte der Tabellenletzte wegen Krankheiten mit Personalproblemen zu kämpfen. Der Leiter der Handballabteilung des TV Weidhausen, André Faber, geht davon aus, dass die Partie damit mit X:0 für die SG gewertet wird. Auf der Homepage des Bayerischen Handballverbandes ist die Partie derzeit als "offener Termin" gekennzeichnet. kag