Gestungshausen — Eifrig dabei, Kinder und Jugendliche wieder für den Sport zu begeistern, ist der Sportkegelverein. "Wir müssen mehr bemühen, ein breites Angebot bereitstellen und vor allem auch die Eltern ansprechen und mit einbeziehen", sagte der Vorsitzende, Otto Popp, nachdem jetzt zum ersten Mal eine sportliche Nachmittagsbetreuung in der Schule angeboten wurde.
Unterstützt wird das Angebot durch die Gemeinde Sonnefeld, stattgefunden hat die Mittagsbetreuung im Kegelzentrum des TTC/Freiweg Gestungshausen. Anbieten konnten die Sportkegler diese Aktion nur, weil sie einen ausgebildeten Übungsleiter mit allen erforderlichen gesetzlichen Nachweisen zur Verfügung haben.
Die Betreuerinnen der Nachmittagsgruppen freuten sich sehr über das Angebot des TTC/FW und brachten eine Gruppe mit acht Mädchen und einem Buben im Alter von sieben bis neun Jahren mit in die Halle.
Jede Menge Kegelkugeln lagen altersgerecht im Kugelrücklaufkasten auf - für Kinder unter acht Jahren die C-Kugel und die älteren bekamen die B-Kugel. Die Kinder waren mit Begeisterung bei der Sache und konnten es kaum erwarten, die Kugel den Kegeln entgegen zu werfen - manchmal noch im wahrsten Sinne des Wortes. Nach einer kurzen Aufwärmphase mit Laufen und Springen über Medizinbälle sowie einer kurzen Einführung ging es los. Am Ende wurden kleinere Wettkämpfe in Dreiergruppen durchgeführt und die Sieger wurden mit Gummibären belohnt.
Die Kinder bedankten sich am Schluss mit einem Geschenk bei Otto Popp für das Erlebnis und versprachen, bald wieder zu kommen. op