Tobias Kindermann

Die Schäden im Landkreis Lichtenfels durch das Sturmtief "Thomas" haben sich in Grenzen gehalten. In der Nacht zum Freitag war der Orkan auch über die Region hinweg gezogen. Wirkliche Schäden wurden der Polizei aber bisher nicht gemeldet. "Wir haben 15 Sturmschäden gemeldet bekommen", sagt Robert Biersch von der Lichtenfelser Polizei. Meist seien Bäume umgeknickt, Sachschäden seien der Polizei bisher nicht bekannt geworden. "Verkehrszeichen wurden umgeweht, Ampeln verdreht." Auch bei der integrierten Leitstelle Coburg, die die Feuerwehreinsätze im Kreis Lichtenfels koordiniert, liefen nicht viele Meldungen auf. Fünf Bäume habe man beseitigen müssen.