Roland Gräbner ist vom KKV Erlangen Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung seine für 65-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Als Banklehrling trat er dem Sozialverband 1951 in Fürth bei.
1968 wechselte er in den damals gerade neu gegründeten Erlanger Ortsverein. Dort engagierte er sich auch mehrere Jahre lang als stellvertretender Ortsvorsitzender. Nach seiner Pensionierung zog Gräbner mit seiner Frau nach Obertrubach. Trotzdem verfolgt er nach wie vor aufmerksam das Geschehen im KKV, wie der KKV Landesvorsitzende Klaus-Stefan Krieger bei Gräbners Ehrung betonte, so das "derzeit wieder dringend notwendige" Eintreten des Verbandes für den arbeitsfreien Sonntag und den Schutz der Feiertage.
red