Über ein Eilgeschäft im Zusammenhang mit dem Kreisel bei Aschach hat 2. Bürgermeister Andreas Sandwall den Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung informiert. Und zwar ging es um die Kanalauswechslung in der Raiffeisenstraße/ Von-Henneberg-Straße, die von der Firma Gebrüder Stolz GmbH übernommen worden ist.
"Bei der Kanalbefahrung hat man festgestellt, dass die Dimensionierung des Ablaufs an die Grenzen stößt", erklärte Andreas Sandwall den Räten. Da der Bereich im Rahmen des Kreiselbaus ohnehin geöffnet war, hieß es, schnell zu handeln und die Rohre von DN 500 auf DN 1000 zu vergrößern. Außerdem seien die verbauten Rohre in einem schlechten Zustand gewesen. khb