von unserem Mitarbeiter Thomas Schmid

Fürth — Der SSV Kasendorf muss nach einer 0:3-Niederlage bei der SG Quelle Fürth weiter auf seinen ersten Punktgewinn in der Fußball-Landesliga Nordost warten. Dabei konnte man der Mannschaft von Spielertrainer Markus Taschner keinesfalls die nötige Einsatzbereitschaft absprechen. Spielerisch haperte es jedoch wieder an allen Ecken und Enden, so dass den Gastgebern eine bestenfalls durchschnittliche Leistung genügte, um den Platz als verdienter Sieger zu verlassen.
Nachdem Matthias Katerna (10., 16.) und Christopher Meier (15.) die ersten Gelegenheiten ausgelassen hatten, traf Christopher Menz in der 17. Minute mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze zur Fürther Führung. Der SSV hielt auch nach dem Rückstand in jeder Phase engagiert dagegen, tauchte jedoch nur einmal gefährlich in Tornähe auf, als SG-Torhüter Manuel Döllfelder gegen den aus spitzem Winkel zum Schuss gekommenen Matthias Pistor klären musste (29.). Danach gab wieder die Quelle den Ton an und kam mit dem Halbzeitpfiff zum zweiten Treffer. Sandro Ried startete 40 Meter vor dem Tor zum Solo und legte von der Grundlinie auf Christian Haag zurück, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste.
Kasendorf versuchte nach dem Wiederanpfiff Druck auszuüben und hatte zweimal die Möglichkeit zum Anschluss. Zunächst verfehlte Andreas Pistor nach einem Steilpass das Ziel um Haaresbreite (50.). Dann fand eine scharfe Hereingabe von Jochen Hollfelder keinen Abnehmer (56.). Anschließend übernahmen wieder die Hausherren das Kommando und sorgten in der 68. Minute für die endgültige Entscheidung, als der eingewechselte Willy Blank nach einem diagonalen Zuspiel auf und davon eilte und Keeper Christoph Wächter aus 15 Metern keine Abwehrchance ließ.
Die Gäste kämpften trotz des aussichtslosen Rückstands bis zum Schluss unverdrossen weiter, konnten sich aber keine weitere Tormöglichkeit erarbeiten.


SG Quelle Fürth -
SSV Kasendorf 3:0 (2:0)
Quelle Fürth: Döllfelder - Seiler, Höhenberger, Avci (78. Winterhalter), Katerna (61. Blank), Ried, Menz, C. Meier, Särchinger, Dirlmeier, Haag (85. Sundelin).
SSV Kasendorf: Wächter - M. Stübinger (46. F. Stübinger), Fuchs, Ellner, A. Pistor, Hollfelder, Taschner, Geßlein (61. Kremer), M. Pistor (76. Hartmann), Geldner, Grasgruber.
Tore: 1:0 Menz (17.), 2:0 Haag (45.), 3:0 Blank (68.). - Schiedsrichter: Dotzel (Heidenfeld). - Zuschauer: 100.