Adelsdorf — Das Kirchenputzteam von St. Stephanus in Adelsdorf hatte am Mittwoch die kirchlichen Urlaubsvertreter zum Kaffeeklatsch in ein Adelsdorfer Cafe eingeladen. Gern folgten Pfarrer Jaroslaw Nowaszczuk und der Organist Davide Pusterla der Einladung.
"Wir putzen zwar die Kirche nicht, aber während ihr arbeitet, bete ich immer für euch.", erklärt der Geistliche schmunzelnd. "Und ich spiele euch schöne Musik auf der Orgel.", fügt der Organist an. Immer sieben Frauen - das Putzteam besteht aus 14 Frauen - reinigen das Gotteshaus im vierzehntägigen Wechsel. "Seit wir den Boden mit Steinseife bearbeiten, glänzt er immer wunderbar", sagt Lina Papp zufrieden.
Vom Erlös des Wurzbüschelverkaufs an Mariä Himmelfahrt und von Spenden können die Frauen die Kirche regelmäßig säubern und schmücken. "Bei Hochzeiten und anderen Festen wird der Kirchenraum von den Leuten selber mit Blumengebinden verziert. Das ist gut so", findet Lina Papp.
"Ich komme gern in eure Kirche und fühle mich bei euch wohl", sagt Pfarrer Nowaszczuk und Davide Pusterlaschließt sich den Worten an. JB