Bamberg — Beim hochkarätig besetzten internationalen Andi-Walter-Turnier in Unterföhring hat sich der Ringernachwuchs des KSV Bamberg in einem mit über 300 Teilnehmern hervorragend organisierten Wettkampf durchweg in erstklassiger Form präsentiert. Bei der E-Jugend sicherte sich der KSV in der Mannschaftswertung Platz 2.
Wadim Quiring (E-Jugend/-25 kg) überzeugte mit Schultersiegen über Peddinghaus (Unterföhring), Scherer (Kottern) und einem verdienten Punktsieg über Roth (München), die ihm die Goldmedaille einbrachten. In starker Form zeigte sich auch wieder Johann Engelhardt (E-Jugend/-31 kg), der seine Gegner Baizhanov (Nur) und Ellerts (Traunsstein) souverän bezwang. Er behielt auch im Kampf der Favoriten gegen Matcovschi (München) die Oberhand und sicherte sich damit ebenfalls Rang 1. Platz 2 erreichte Xaver Engelhardt (E-Jugend/-23 kg), der mit Schultersiegen über Stark (Penzberg), Lausch (München), Minchev (Unterföhring) und Waltl (Anger) ins Finale durchmarschierte. Hier brachte er seine Führung gegen den körperlich stärkeren Enzinger (Anger) nicht über die Zeit. Silber erkämpfte sich auch das KSV-Aushängeschild Lukas Tomaszek (A-Jugend/-58 kg), der zum Auftakt in einem spannenden internationalen Vergleich dem späteren Turniersieger Bednárik (Bánovce nad Bebraou) hauchdünn nach Punkten unterlag. In seinen weiteren Kämpfen gegen Khahil (München), Boussd (Aichach), Kurth (Unterföhring) und Kosai (Innsbruck) zeigte er seine gewohnten Qualitäten und gewann diese allesamt souverän. Fritz Scheller (E-Jugend/-28 kg) sicherte sich im Kampf um Bronze gegen Kuliev (Trostberg) mit einer konzentrierten Vorstellung den Sieg. Bei der D-Jugend (-31 kg) erreichte Bruno Scheller mit zwei Siegen Platz 6. Für Max Engelhardt (B-Jugend/-42 kg) sprang Rang 10 heraus. th