Zum Saisonauftakt in der Schach-Regionalliga Nordwest knüpfte der Kronacher SK nahtlos an die guten Leistungen der Vorsaison an und fuhr im Oberfrankenderby in Hof einen überzeugenden Sieg ein.

PTSV SK Hof -
Kronacher SK 2,0:6,0

Andreas Murmann neutralisierte alle Angriffsversuche von Michael Seidel und erzielte ein sicheres Remis. Am Spitzenbrett geriet Tobias Becker gegen Viktor Schindler unter großen Druck und verlor zwei Bauern, konnte sich jedoch noch mit großem Kampfgeist nach einem schnellen Zug Schindlers einen halben Punkt "erschwindeln".
Ulli Herdin nutzte in vorteilhafter Stellung eine Ungenauigkeit des Hofer Spielleiters Hans Hertel zum Bauerngewinn und münzte diesen souverän zum Sieg um. Edgar Stauch lieferte sich mit Igor Shashkin eine "schwerblütige" Positionspartie, in der sich beide in unklarer Stellung und bei knapper werdender Bedenkzeit auf eine Punkteteilung einigten. In der Neuauflage des Vorjahresduells zwischen Alexander Becker und Jörg Scheidt eroberte der Kronacher Jugendtrainer ausgangs des Mittelspiels mit einer Kombination eine Leichtfigur, wonach sein Gegner sofort aufgab. Tobias Pfadenhauer hatte den 13-jährigen Spartak Galstyan gut im Griff, musste sich jedoch trotz Bauergewinns mit einem Unentschieden begnügen.
KSK-Spielleiter Hans Neuberg stellte seine gute Form gegen Michael Wüst unter Beweis, eroberte zunächst eine Qualität und im weiteren Verlauf sogar einen Turm, worauf sich sein Gegner zur Aufgabe gezwungen sah. Hansi Schmierer überzeugte gegen Kurt Schleupner mit druckvollem und aggressivem Stellungspiel und kam zu einem sicheren "Schwarz-Sieg". hn/es
Ergebnisse: Schindler - T. Becker remis, Shashkin - Stauch remis, Hertel - Herdin 0:1, Seidel - Murmann remis, Scheidt - A. Becker 0:1, Galstyan - Pfadenhauer remis, Wüst - Neuberg 0:1, Schleupner - Schmierer 0:1.