Rothenkirchen — Das Sebastiani- Schießen mit den vier Schützenvereinen des Marktes Pressig wurde zum zweiten Mal durchgeführt. Teilnehmen durften alle aktiven Schützen. Gewertet wurden die drei besten "Aufgelegt-Schützen" (je 30 Schuss) und die vier besten "Freihandschützen" (je 40 Schuss). Die Ergebnisse aller übrigen Teilnehmer wurden gestrichen.
Die besten Schützen wurden im Schützenhaus Rothenkirchen mit Pokalen geehrt. Dies waren, Emil Müller mit 300 Ringen (aufgelegt) und Alexandra Heinlein (381/Freihand).
Außerdem durfte jeder einen Schuss auf die Sebastiani-Scheibe abgeben. Reinhold Wolf gab den Masterschuss vor, eine 9,5 mit einem 375,3 Teiler. Emil Müller kam diesem am nächsten und wurde Pokalgewinner mit einem 373 Teiler. Zweiter wurde Christian Pfadenhauer (388,4). Den dritten Platz belegte Adelbert Wolf (391 Teiler).
Der Mannschaftswettkampf, bei dem jeweils 250 Schüsse bei erreichbaren 2500 Ringe abgegeben wurden, verlief spannend, und es musste die Zehntelwertung herangezogen werden. Beste Mannschaft wurde der KK-SV Förtschendorf mit Harald Scherbel, Werner Schülein und Walter Raab (jeweils aufgelegt) und den Freihandschützen Alexandra Heinlein, Laura Wachter, Sabine und Thomas Lang. Mit 2332 Ringen (Zehntelwertung 2436,4). Zweiter wurde erneut die SG Rothenkirchen Emil Müller, Wolfgang Bergmann, Michael Staar und Adelbert Wolf (aufgelegt) sowie den Freihandschützen Markus Haderlein, Hubert Ringlstetter, Stephan Jungkunz, Daniel Bergmann und Lukas Beetz. Diese kamen auf 2332 Ringe (Zehntelwertung 2435,3). Platz 3 belegte die SG Pressig mit Georg und Roland Backer, Gerhard Fischer (jeweils aufgelegt), Stefan Schirmer, Michael Reuth, Eduardo Juliano und Günther Lieb (Freihand) mit 2304 Ringen (Zehntelwertung 2415,8). Vierter wurde schließlich der SV Friedersdorf mit Hans und Paul Zapf, Heinrich Nieblich (aufgelegt) und den Freihandschützen Christian und Reiner Zapf, Christian Pfadenhauer, Sonja Lieb und Frank Zapf (Streichergebnis) mit 2121 Ringen (Zehntelwertung 2235,9). eh