Die Junge Union (JU) Ahorn blickte bei ihrer Hauptversammlung im Sportheim der SpVg Eicha auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Vorsitzender Marcel Trost sagte, das Sommerfest in Witzmannsberg oder auch das Starkbierfest im Ortsteil Schorkendorf seien ein voller Erfolg gewesen. "Das zeigt, dass sich die Arbeit lohnt."
Man habe sich für viele Themen, die die Menschen bewegten, eingesetzt, zum Beispiel für das Freizeitzentrum in Witzmannsberg. Der Vorsitzende lobte einen Antrag der Gemeinderatsfraktion aus CSU/Bürgerverein, der darauf abzielt, dass das Freizeitzentrum auch dann renoviert wird, wenn Fördermittel ausbleiben sollten. Auch die Generalsanierung der Grundschule sei ein großer Meilenstein und eine wichtige Maßnahme für die Zukunft. Trost lobte die stets gute Zusammenarbeit mit CSU und Bürgerverein. Die Mitglieder waren aufgerufen, einen stellvertretenden Vorsitzenden zu wählen. Vorgeschlagen wurde Kevin Raab, welcher nach durchgeführter Wahl in dieses Amt berufen wurde. "Ziel sollte es sein, stets einen gemeinsamen Gedanken zu tragen", sagte der neu gewählte Stellvertreter bei seiner Antrittsrede.
Grußworte richteten sich an die seit nunmehr einem Jahr bestehende Junge Union Ahorn. So dankten Christina Bieberbach und Maximilian Forkel für die gute Zusammenarbeit des Ortsverbandes und wünschten weiterhin viel Erfolg. Der Lautertaler Bürgermeister Sebastian Straubel überbrachte für den CSU-Kreisverband Coburg-Land die besten Wünsche und für die CSU Ahorn tat dies deren Vorsitzender Winfried Beyer. Auch MdL Jürgen W. Heike lobte das bisher Erreichte der Jungen Union Ahorn. red