Im Rahmen des "Mädchen-Cafés" entwickelten Schülerinnen der 7. bis 10. Klassen die Veranstaltungsreihe "Tierbetreuung". Ziel ist es auch, Tierbetreuung als Nachbarschaftshilfe übernehmen zu können.
Was tun, wenn sich ein Haustier seltsam verhält, nicht frisst oder sich verletzt hat? Dazu gab Tierarzt Maik Löffler aus Mitwitz nützliche Erste-Hilfe-Tipps an junge Tierfreunde weiter. Eingeladen zu dem Fachvortrag "Tiernotfälle" hatte der Arbeitskreis "Familie" der Stadt Kronach in den VHS-Treff der Volkshochschule.
Sauberkeit und Hygiene im Umgang mit Tieren stellte Löffler an den Anfang seiner Ausführungen. Nach jedem Kontakt mit Tieren empfahl er Händewaschen. "Sicherheit geht immer vor", riet er zum vorsichtigen, aufmerksamen Umgang mit Tieren, gerade wenn die Beziehung zum Tier noch neu ist. Sollte man dennoch gebissen werden, empfahl er, in jedem Fall einen Arzt aufzusuchen. Gerade wenn man für ein Haustier die Pflege übernommen habe, könne es vorkommen, dass sich das Tier zu Beginn seltsam verhalte oder das Futter verweigere, weil es seine Bezugspersonen vermisst.
"Haustiere haben eben auch Empfindungen", unterstrich er. Tierarzt Löffler empfahl, sich vorher mit dem Tier vertraut zu machen und sich vom Besitzer die Eigenheiten des Tieres gut erklären zu lassen. Wichtiger als Futteraufnahme sei die Versorgung mit Wasser. Es sei besonders darauf zu achten, dass das Tier mehrmals täglich trinkt. Tierhalter und -betreuer sollten vorsichtshalber immer Notrufnummern von zwei Tierärzten parat haben, denn man könne bei Notfällen allenfalls erste Hilfe leisten, bevor ein Tierarzt aufgesucht werde. Sollte sich das Tier verletzen, könne man kleinere Wunden mit Octenisept, einem Desinfektionsspray, das nicht brennt, säubern und dann verbinden. Dazu sei ein selbsthaftender Verband, beispielsweise Peha Haft/Flexivet geeignet. Wenn sich das Tier mehrmals hintereinander erbricht, ist es ebenfalls ratsam, einen Tierarzt aufzusuchen, so der Experte. Und: Beim Arztbesuch helfe eine stimmige Anamnese dem Tierarzt bei der Diagnose. "Daher ist es wichtig, gut zu beobachten, was vorgefallen ist und sich eventuell Notizen zu machen", so Maik Löffler. Die Abschlussveranstaltung im Rahmen der "Tierbetreuung" findet am morgigen Mittwoch (16 Uhr) im Café Kitsch in Kronach statt. Alle Schüler, die den Hundeführerschein Teil 2 absolvieren wollen, seien herzlich eingeladen. hs