Veitshöchheim — Als sich die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2009 und 2010 in der Wettkampfhalle in Veitshöchheim zu ihren ersten bayerischen Meisterschaften der Turntalentiade trafen, war die Freude und Aufregung groß.
Emma Kolb durfte den Wettkampf für die Ketschendorferinnen am Boden eröffnen. Nach anfänglichen Unsicherheiten zeigte sie eine tolle Übung. Beim Sprung zeigte das TVK-Quartett geschlossen eine tolle Mannschaftsleistung; die höchsten Wertungen erhielten Antonia Heimstädt und Martha Luft. Viel Kraft brauchten die Mädchen für ihre Reckübung. Beste TVK-Turnerin war hier, wie auch am Schwebebalken, Frieda Staubitzer, der die sauberste Ausführung gelang. Auch Emma Kolb erkämpfte am Balken wertvolle Punkte für die Mannschaft. Obwohl das Team zwei Absteiger am Schwebebalken zu verkraften hatte, waren die Trainerinnen Kerstin Stammberger und Bettina Rockenfeller mit dem Wettkampf insgesamt sehr zufrieden. Mit knappem Rückstand auf den TSV Unterföhring holte sich die Mannschaft den 2. Platz. Zudem wurden die besten sechs Turnerinnen der Einzelwertung geehrt. Platz vier, sechs und elf ging an den TVK.
Schon seit dem letzten Jahr machen Mara Dietz und Mia Fischer immer wieder mit tollen Leistungen auf sich aufmerksam. Beide gehören dem Jahrgang 2008 an. Für die Mannschaftsmeisterschaft wurden sie durch die Kulmbacher Gastturnerin Lea Schramm unterstützt. Startgerät war der Schwebebalken, an dem sich Mara Dietz und Mia Fischer mit schönen Übungen gleich die zweit- und dritthöchste Wertung holten. Am Boden war Mara Dietz nach einer Übung mit toll gestandenem Handstand Punktbeste. Der Sprung klappte bei allen drei Mädchen gut und auch beim abschließenden Reckturnen zeigten sie sichere Übungen. Mia Fischer erreichte an diesem Gerät die höchste Punktzahl des oberfränkischen Trios. Bei nur drei Turnerinnen gab es kein Streichresultat. Aber das Trio wurde verdient toller Zweiter.
Der Sieg in dieser Altersklasse ging an den TSV Jetzendorf. In der Einzelwertung belegte Mara Dietz mit 0,35 Punkten Abstand den zweiten Platz, Mia Fischer wurde hervorragende Fünfte bei 34 Turnerinnen.
Für die Turnerinnen der Altersklassen 9 und 10 ging es um die Bayerntitel im Mehrkampf und im Einzel. Zeitgleich gingen Chaja Römhild und Lena Kuhrau in der Altersklasse 9, sowie Emily Rockenfeller in der Altersklasse 10 an die Geräte. Chaja Römhild turnte eine sichere und saubere Übung am Schwebebalken und schrammte mit 0,15 Punkten auf die Drittplatzierte ganz knapp an einer Medaille vorbei. Auch am Sprung überzeugte sie mit einer tollen Leistung. Am Boden zeigte sie eine schöne Übung, musste kurz vor Ende aber einen Sturz hinnehmen. Obwohl sie am Stufenbarren noch etwas aufholte, schaffte sie mit Platz neun ein super Resultat.


Lena Kuhrau holte zwei Titel

Die Landeskaderturnerin Lena Kuhrau hatte sich nach einer etwas unglücklich verlaufenen Meisterschaft im Frühjahr viel vorgenommen. Ihr Fleiß sollte sich auszahlen. Abgesehen von einem Absteiger am Stufenbarren, präsentierte sich die 9-Jährige souverän und durfte nach einem tollen Vierkampf auf dem Treppchen den Bronzepokal entgegen nehmen. Zudem holte sie sich den bayerischen Meistertitel am Schwebebalken und am Boden. Mit einer Gesamtpunktzahl von 61,9 Punkten übertraf sie auch die Qualifikationspunktzahl für den bayerischen Landeskader, dem sie weiter angehört.
Die zehn-jährige Emily Rockenfeller begann mit einer fließend durchgeturnten Pflicht am Stufenbarren. Am Schwebebalken gelang ihre Übung nicht ganz so gut. Sie erreichte aber noch ein gutes Ergebnis. In ihrer Bodenübung zeigte sie erstmals einen Handstützüberschlag mit anschließendem Salto vorwärts gestreckt und es gelang ihre neue Verbinung aus freiem Rad - Menicelli. Den Wettkampf schloss sie mit einem guten Sprung ab - 4. Platz im Mehrkampf. Zu ihrer eigenen Überraschung erreichte sie den 3. Platz am Schwebebalken und Stufenbarren.
Emily Rockenfeller und Sophia Schleifenheimer turnten noch mit der Jetzendorfer Landesliga-Mannschaft im bayerische Landesligafinale. Emily wurde am Schwebebalken und am Boden eingesetzt. Sophia turnte einen vollen Vierkampf mit vielen Höchstschwierigkeiten und war erfolgreichste Turnerin der Liga. ks