Sie haben in den USA mindestens zwei Jahre lang Deutschunterricht genommen und dabei sehr gute Ergebnisse erzielt: 13 Jugendliche aus Amerika, die als Lohn für ihre Mühen an einem Schüleraustausch teilnehmen dürfen.
Seit kurzem sind sie am Kulmbacher Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium zu Gast, wo sie von Peter Prokisch betreut werden.
Zum Programm der jungen Amerikaner gehören auch ein Stadtrundgang, der Besuch der Plasssenburg und ein Empfang im Rathaus, wo sie von Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) begrüßt wurden. Untergebracht sind die Gäste aus Übersee in Familien quer durch den gesamten Landkreis Kulmbach.
Ebenfalls zu Besuch in Kulmbach ist seit einigen Tagen eine Schülergruppe der Cumnock Academy aus East Ayrshire in Schottland, ganz in der Nähe der Partnerstadt Kilmarnock. Auch für sie hatte das Kulmbacher Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium ein reichhaltiges Programm zusammengestellt.
Stadtrat Alexander Meile (WGK) und Helga Lormes hatten angeregt, durch den Austausch die Partnerschaft neu zu beleben. 2015 waren Kulmbacher Schüler nach Schottland gereist. red