Der Faschingsumzug in Zeitlofs hat nicht nur die Narren beschäftigt, sondern auch die Polizei. Bei einer Jugendschutzkontrolle fielen den Beamten drei Jugendliche auf. Sie waren zum Teil deutlich alkoholisiert und hatten branntweinhaltige Getränke bei sich. Ein 14-Jähriger hatte bereits rund 1,3 Promille und eine angebrochene Flasche Whiskey dabei. Bei der Polizeikontrolle weigerte er sich, seine Personalien anzugeben.
Auf 0,8 Promille brachte es ein 15-jähriges Mädchen, die Buttermilchschnaps dabei hatte. Bei einem 14-jährigen Mädchen wurde eine fast volle Flasche Wodka wohl frühzeitig sichergestellt, sie hatte es erst auf 0,5 Promille geschafft. Die Jugendlichen wurden jeweils in Gewahrsam genommen und den Eltern übergeben.


Zeugen gesucht

Ein 25-Jähriger, der unmittelbar nach dem Faschingszug in Richtung Altengronau lief, war stark alkoholisiert und ging mit einer ganzen Gruppe an den rechts geparkten Fahrzeugen entlang. Plötzlich lag er auf der Straße und seine Nase fing an zu bluten. Ein Ersthelfer brachte den Verletzten zu einem Rettungswagen. Der junge Mann wurde mit Verdacht auf Nasenbeinfraktur ins Krankenhaus gebracht. Er konnte wegen seiner Alkoholisierung nicht sagen, wie es zu dem Sturz gekommen war. Auch der Ersthelfer war stark alkoholisiert und den Hergang nicht erklären. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Vorfall möglicherweise beobachtet haben und angeben können, ob der Mann allein gestürzt war oder eine andere Ursache vorliegt. Hinweise an die Polizei Bad Brückenau, Tel.: 09741/6060.
Bei einem 44-Jährigen, der am Sonntagabend in Zeitlofs kontrolliert wurde, stellte die Polizei Alkoholgeruch fest. Der Test ergab 0,68 Promille. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein 1-monatiges Fahrverbot. pol