Mistelfeld — In der Alten Schule in Mistelfeld fand die Generalversammlung der Soldatenkameradschaft statt. Jürgen Panzer dankte den treuen Mitgliedern für ihren Einsatz. Das Protokoll verlas Yvonne Funk, den Kassenbericht Stephan Ernst. Der Schießwart Johann Köhnlein berichtete über die vielen vorderen Platzierungen im Kreisverband. Selbstverständlich wurden auch die Plätze 1 - 3 vom Landesschießen vorgetragen. Mit Applaus wurde der Deutsche Meistertitel vom Christopher Zech von der Versammlung aufgenommen. Das Neuwahlkomitee Günther Hagel, Sabine Höppel und Florian Rauch führte sodann die Neuwahlen durch. Folgende Ämter wurden vergeben: Vorsitzender Jürgen Panzer, Stellvertreter Christian Köhnlein, Schriftführerin Yvonne Funk, Kassier Stephan Ernst, Schießwart Bernd Höppel, Reservistenbetreuer Mario Bauer, Toilettenwagendisponent Martin Bauer. Als Beisitzer fungieren Johann Köhnlein, Johann Kainer, Robert Herbst, Markus Höppel und Anja Hofmann, Kassenprüfer Johann Kainer und Dieter Müller, Fahnenträger Robert Herbst. Vor der Neuwahl wurde Johann Köhnlein gewürdigt, der als Schießwart nicht mehr antrat. Er war seit der Gründung 1988 als Schießwart tätig und war auch im Kreisverband Lichtenfels wegen seiner langen Erfahrung sehr geschätzt.
Am 21. März findet der Preisschnauz der Soldatenkameradschaft Mistelfeld in der Alten Schule statt. Zeitgleich ist im Kreisverband Lichtenfels Kreisversammlung mit Neuwahlen in Marktgraitz. red