Der bisherige Vorsitzende Jürgen Hartmann wurde bei der Jahresversammlung einstimmig wiedergewählt. Ihm stehen mit dem Zweiten Vorsitzenden Horst Biemel (neu) und Peter Grünn, der bisher als Zweiter Vorsitzender fungierte und jetzt zum Dritten gewählt wurde, zwei kompetente und erfahrene Vereinsfunktionäre zur Seite. Das Amt des Schriftführers bleibt weiterhin bei Florian Pilz, einzig das Amt eines Kassiers konnte nicht besetzt werden.


Erfreuliche Abteilungsberichte

Nachdem vor über einem Jahr Stefan Martin aus gesundheitlichen Gründen den Posten des Kassiers niederlegte und auch Janine Nägele als Zweite Kassiererin und Mitgliedsverwalterin nicht mehr weitermachen wollte, werden sich die Mitglieder in einigen Wochen wieder treffen müssen. Denn der Vorsitzende führte nach dem Ausscheiden von Stefan Martin die Kassengeschäfte und Hartmann sieht darin auch rechtliche Probleme. Der vakante Posten des Kassiers war aber der einzige unerfreuliche Punkt der Mitgliederversammlung, bei der Hartmann auch langjährige Mitglieder ehren konnte, von denen aber nur vier anwesend waren. Ein Teil hatte sich entschuldigt, weil am gleichen Nachmittag das Pfarrfest in Hannberg stattfand.
Ansonsten gab es nur erfreuliche Berichte aus den einzelnen Abteilungen und wie Horst Biemel für die Abteilung Fußball berichtete, befindet sich auch die Herrenmannschaft nach einigen Trainerwechseln wieder im ruhigen Fahrwasser. Nach einem schlechten Start in die Rückrunde und jetzt einem neuen Trainer sowie zehn Neuzugängen wird nicht nur der Aufstieg angepeilt, sondern voraussichtlich auch eine zweite Mannschaft gemeldet.
Einen erfreulichen Aufschwung gab es auch in der Abteilung Ju-Jutsu, insbesondere einen Zulauf von Kindern und Jugendlichen. Auch aus der Theaterabteilung konnte Anja Willert von einem erfolgreichen Jahr und steigenden Besucherzahlen berichten.


Gesunkene Mitgliederzahlen

Etwas Sorgen bereiten dem Vorsitzenden die gesunkenen Mitgliederzahlen auf aktuell 453 und dass für das Sportheim kein Pächter gefunden werden konnte. Gerade die Mitgliedsbeiträge und Einnahmen des Vereinsheimes, sind neben der Kirchweih und dem Kabarettabend für die Finanzen des 1. FCN sehr wichtig, betonte Hartmann.
Denn neben dem laufenden Betrieb müssen auch immer wieder Investitionen finanziert werden. Deshalb denkt der Vorsitzende über einen weiteren Öffnungstag des Sportheimes nach, das auch weiterhin in "Selbstbewirtschaftung" betrieben wird und auch für Feste und Familienfeiern von Mitgliedern, aber auch von Nichtmitgliedern angemietet werden kann. Die Kirchweih rund ums Sportheim wird vom 12. bis 15. August stattfinden.


Ehrungen

Geehrt wurden für zehn Jahre Mitgliedschaft Robin Schmiedling, Kevin Gumbert, Stefan Pigler, Christian Heinlein, Kerstin Nagel, Christian Dausch, für
20 Jahre Marion Staudigel und Manfred Weber, für 30 Jahre Jürgen Wirth, Bernd Dittrich und Bernd Körner, für 40 Jahre Georg Wirth, Johann Ackermann und Horst Heinlein, für 50 Jahre Stefan Weber.