Das Freundschaftsjubiläum mit dem Patenverein FC Gundelsdorf in Oberbayern wird für den TSV Gundelsdorf der Höhepunkt 2016.
Vorsitzender Stephan Porzelt blickte in der Hauptversammlung auf das 20-jährige Bestehen der Walter-Drews-Sportanlage hin, das im Rahmen der Kirchweih gefeiert worden sei. Auch seien am Sportgelände Renovierungsarbeiten durchgeführt worden.
Hauptkassierer Micha Dix konnte von einem positiven Gesamtergebnis berichten. Der Verein stehe solide da. Eine größere Platzsanierung werde heuer der größte Kostenfaktor sein.
Der TSV Gundelsdorf zählt derzeit 241 Mitglieder.
Spielleiter Christian Angles musste von einem sehr schwierigen Jahr der Fußballer berichten. Nach dem Klassenerhalt im vorletzten Spiel seien auch die Leistungen in der aktuellen Saison mit dem neuen Trainer sehr schwankend. Kritik übte Angles an der Trainingsbeteiligung beider Mannschaften.
Dietmar Welscher berichtete stellvertretend für die Kegel-Abteilung, die aus 22 Aktiven in vier Mannschaften besteht. Stolz ist der TSV insbesondere auf seine zwei Jugendspielerinnen Nicole Rüger und Michelle Keim, die dem Kader des Bezirks Oberfranken angehören. Mit dem Auswahlkader konnten sie im Bezirksvergleich die Silbermedaille für Oberfranken erringen. Das Hobbykegelturnier sei ein großartiger Erfolg gewesen.
Der Leiter der Seniorenturngruppe, Peter Dix, meinte, dass die Aktiven trotz eines Durchschnittsalters von etwa 76 Jahren mit viel Einsatz dabei seien.
Nach den Neuwahlen (siehe Kasten unten) stellte der alte und neue Vorsitzende Stephan Porzelt die 2016 geplanten Aktivitäten vor. So werde Ende Mai das 50-jährige Bestehen der Freundschaft mit dem FC Gundelsdorf in Oberbayern gefeiert. Der TSV werde mit einer hoffentlich großen Abordnung zum Festwochenende reisen. Auch alle Einwohner seien aufgerufen, sich anzuschließen. M.D.