Gestungshausen/Mitwitz — Die Kirchengemeinde Gestungshausen, zu der auch die Gemeindeteile Steinach, Hof, Horb, Leutendorf der Marktgemeinde Mitwitz und der Schneckenloher Gemeindeteil Mödlitz aus dem Landkreis Kronach gehören, stand kürzlich ganz im Zeichen von Jubelkonfirmationen. Bei einem Festgottesdienst in der Matthäuskirche konnten zusammen mit Pfarrer Dominik Bohne 15 Frauen und Männer nach 50 Jahren ihre goldene Konfirmation feiern, 23 Frauen und Männer waren nach 60 Jahren zusammengekommen, um gemeinsam ihre diamantene Konfirmation zu feiern.
Besonders erfreut war man, dass zu diesem Ehrentag ihre Mitkonfirmandin Barbara Hilger extra aus Kanada in ihre Heimatgemeinde gekommen war, um dieses Jubiläum mitzufeiern, ebenso wie ihr Zwillingsbruder Gernot Seidel aus Koblenz. Dies würdigte Pfarrer Dominik Bohne besonders in seinen Begrüßungsworten, ebenso wie bei den goldenen Konfirmanden Gudrun Palmisano, die vom Bodensee ebenfalls eine weite Anreise hatte. 14 Frauen und Männer, die vor 65 Jahren konfirmiert wurden, feierten ihre Eiserne Konfirmation und den Reigen der Jubelkonfirmanden schlossen zwei Frauen und fünf Männer, die nach 70 Jahren Gnadenkonfirmation feiern konnten. Diese Jubelkonfirmation, so Pfarrer Bohne, diene auch dazu, sich an die Taufe und Konfirmation zu erinnern, aber auch, um sich zu seinem christlichen Glauben zu bekennen. Nach dem gemeinsamen Abendmahl gratulierte, im Namen des Kirchenvorstands, Vertrauensfrau Jutta Karl den Jubelkonfirmanden zu ihrem Festtag und dankte ihnen, dass sie in ihre Konfirmationskirche gekommen waren, um erneut Gottes Segen und Geleit zugesprochen zu bekommen. Der Tag sei aber auch ein guter Anlass, um zurückzuschauen auf alles, was war und er sei auch ein guter Tag, um Gottes Güte auf allen Wegen neu zu entdecken.
Musikalisch umrahmt wurde der Festgottesdienst durch den Kirchenchor unter der Leitung von Helmut Mitzenheim, der auch die Orgel spielte. Nach dem Festgottesdienst traf man sich zu einem gemeinsamen Mittagessen in den Gastwirtschaften Dötschel und Bauer, sowie zu einer Kaffeetafel im Gemeindehaus der Kirchengemeinde. hfm