Am 26. Februar 2016 wäre Johnny Cash, der "Man in Black", 85 Jahre alt geworden. Die Dresdner Tributeband "The Cashbags", Europas bekanntestes Johnny Cash-Revival, nimmt dies traditionell zum Anlass, ein konzertantes Geburtstagsfeuerwerk zu entzünden. Am Mittwoch, 15. Februar, um 20 Uhr wird in der Dr.-Stammberger-Halle zum "Johnny Cash 85th Birthday Bash" geladen.
Das Ensemble gleicht in Klang und Erscheinungsbild 1:1 seinem berühmten Vorbild aus den späten 60ern und liefert mit authentischer Stimme, Westerngitarre, Telecaster, Kontrabass, Schlagzeug und Backgroundchor detailgenau alle Klassiker im Rahmen einer mitreißenden Show, angelehnt an die Originalkonzerte mit musikalischen Gästen wie "June Carter Cash", "Carl Perkins" und "The Carter Family". Songs aus Johnny Cashs "American Recordings" werden mit Gitarre und Piano in einem speziellen Akustikteil zelebriert.
"The Cashbags" um US-Sänger Robert Tyson sind mit unzähligen Konzerten seit 2008 Europas erfolgreichstes Johnny Cash Revival. Und so entstanden die "Cashbags": Der Coswiger Liedermacher Stephan Ckoehler mischt 2008 mit seinem Country-Trio "Die Knilche" die lokale Musikszene auf. Im Programm stehen Johnny Cash-Klassiker wie "I Got Stripes" und "It Ain't Me Babe". "Da kann man mehr daraus machen!", denkt sich der im Publikum sitzende Cash-Fan Andreas Henschel und vermittelt im Sommer einen Kontakt zu US-Sänger Robert Tyson. Zusammen mit einem Bassisten wählt das frischgebackene Quartett aus Robert (Gesang/Gitarre), Stephan (E-Gitarre), Darek Kirilov (Kontrabass) und Andreas Henschel (Schlagzeug) den programmatischen Namen "The Cashbags - a tribute to Johnny Cash".
Die Band probt zwei Dutzend Songs ein und veranstaltet kleine Konzerte. Der mitreißende Sound macht allen Beteiligten auf Anhieb Spaß, das Publikum ist völlig aus dem Häuschen. An einem kalten Novemberabend dreht Robert mit den Cashbags einen Videoclip zu seiner Version des Cash-Klassikers "Thirteen". Der Clip wird im Internet ein Renner und steigt zeitweilig in die TOP 10 der deutschen YouTube-Charts auf.
Für ein Konzert im Dresdner "Mondpalast" holt Stephan im Jahre 2009 seine Frau Tini Koehler auf die Bühne. Sie übernimmt in der Band die Rolle der June Carter, singt und spielt Autoharp. Im Sommer bietet sich Andreas Henschel die Gelegenheit, mit der Rockabilly-Band "Eddie & The Backfires" durch Europa zu touren. Er greift zu und gründet im Anschluss "The 2930s" (unter anderem mit Guss Brooks von "The Boss Hoss"). Als Ersatz springt der amerikanische Profi-Schlagzeuger David Seezen bei den Cashbags ein.
Im Januar 2012 verlässt Darek Kirilov aus persönlichen Gründen die Band. Als Ersatz springt der Zwickauer Profi-Musiker Robert "Brenny" Brenner ein und ist ab Februar fester Bassist der Cashbags. Für ein Konzert anlässlich Johnny Cashs 80. Geburtstages in der Dresdner Scheune vergrößern sich die Cashbags. Aus familiären Gründen verlässt David Seezen im Dezember 2013 die Band. Als Ersatz springt 2014 der Dresdner Schlagzeuger Friedrich Rau ein und wird ein halbes Jahr später von Profi-Musiker Tobias Fuchs abgelöst. Tobias Fuchs ist ab August 2014 fester Schlagzeuger der Cashbags.
Karten gibt es an allen örtlich bekannten Vorverkaufsstellen und Konzertkassen. Weitere Tickets und Informationen unter www.paulis.de. red