Effelter — Zum Familiennachmittag hatte die Freiwillige Feuerwehr Effelter an das Gelände vor dem Feuerwehrhaus eingeladen. Der Musikverein sorgte für Unterhaltung.
Für die Kinder hatten die Feuerwehrleute einen Parcours aufgebaut, den die Kleinen begeistert mit Tretfeuerwehrautos, Bobby-Cars und ihren Rollern in Beschlag nahmen. Mit dem staatlichen Ehrenzeichen wurde Norbert Gareis für seinen 25-jährigen Feuerwehrdienst belohnt. Dabei dankte Vorsitzender Josef Pfadenhauer ihm ganz besonders für seine Teilnahme beim Ehrenzug der Wehr.
Kreisbrandrat Joachim Ranzenberger überreichte Norbert Gareis das Ehrenzeichen und dankte ihm im Namen der Kreisbrandinspektion für seine geleistete Arbeit. Er freute sich auch, dass die Feuerwehr in Effelter richtig rund laufe und ermunterte die Wehrmänner, in ihrem Eifer nicht nachzulassen.

Lob für die Eigenleistung

Stellvertretender Landrat Bernd Steger lobte die bisherigen Leitungen der Effelterer Wehr bei den Leistungsprüfungen und beim Brand- und Katastrophenschutz. Erfreut zeigte er sich auch darüber, dass bei diesem Fest so viele Kinder an die Sache der Feuerwehr herangeführt würden. Auch Bürgermeisterin Susanne Grebner ging auf die bemerkenswerten Aktivitäten der Feuerwehr in Effelter ein, wobei sie vor allem die umfangreiche Eigenleistung bei der Renovierung des Feuerwehrhauses hervorhob. Außerdem wurden verdiente Männer für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Feuerwehrverein ausgezeichnet. Geehrt wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft Alfred Prell und Albert Dressel.
Für ihre 70-jährige Treue erhielten Heinrich Appel, Georg Appel und Robert Lehnhardt eine Urkunde. kl