Im Januar feierte Isolde Wohn, die Frau des ehemaligen Amtstierarztes Herbert Wohn, ihren 75. Geburtstag. Sie bat ihre Gratulanten, statt Geschenken eine Spende für einen guten Zweck mitzubringen. Dabei kamen 600 Euro zusammen, die sie jetzt den Kliniclowns übergab, die regelmäßig in der Fördergruppe des Wohnheims St. Elisabeth zugange sind.
Die Klinikclowns haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder bei einem Krankenhausaufenthalt zu erheitern. Außerdem kümmern sie sich um Menschen mit Behinderung. So kommen sie seit Jahren einmal im Monat in die Fördergruppe, um den dort betreuten Menschen eine Freude zu bereiten.
Vor der Übergabe hatten Birgit Sauerschell und Stefan Drücke ihre Späße gemacht. thi